Jump to content
  • 0

Grüner Tee - Farbe (Anfängerfragen)


Bias

Question

Hallo zusammen,
vorweg ich bin sowohl Tee- als auch TeeTalk-Anfäger. Da ich die Suchfunktion nach bestem Wissen und Gewissen genutzt habe und dennoch erfolglos blieb vermute ich, dass meine Fragen für jemanden vom Fach zu banal sind, als dass sie hier bereits gestellt worden wären.

Ist es normal, dass grüner Tee nach kurzer Zeit dunkel/braun/rot wird? Natürliche Oxidation oder mache ich etwas falsch? 

Zum Testen habe ich natürlich erst mal die günstigeren Angebote gewählt. Auf die Temperatur achte ich insofern, dass ich das Wasser nie heißer als 90° verwende und bei den beiden Tees von TeeGschwendner halte ich mich an den Zubereitungstipp(Sencha 90°C und Bancha 80°C). Der  Effekt tritt bei allen unten genannten Tees auf und reicht von dunkelgelb bis tiefbraunrot.

Meine zweite Frage betrifft die Wasserhärte. Auf machen Packungen steht neben der °C Angabe der Zusatz "weiches Wasser". Welche Auswirkungen hat das Verwenden von (sehr)hartem Leitungswasser? Leidet der Geschmack(oder gar die Farbe)?


Hier einmal meine bisherigen Testobjekte: 
Aus Drogeriemärkten(billig):
-Chun Mee

-Sencha (chin.)  --> Widerspruch!?

TeeGschwendner(günstig):

Sencha
Bancha

Es würde mich sehr freuen, wenn jemand die Zeit fände meine Fragen zu beantworten.
Gruß

Bias

Link to comment

17 answers to this question

Recommended Posts

  • 1

Ich gehe jetzt mal davon aus das du bei der Farbe das Teewasser und nicht die Teeblätter meinst. Der Farbverlust der Blätter dürfte größtenteils in der Oxidation liegen. Beim Teewasser dürfte es eine Mischung aus Oxidation und Extraktion, also nachziehen sein. Bei höheren Temperaturen und längeren Ziehzeiten lösen sich mehr Gerbstoffe, die das Wasser dunkler und trüber färben. Kalk bindet Aromen und lässt den Aufguss etwas schaler und schwächer schmecken auch farblich ist es alles ne Stufe weniger, zudem kann es sein, dass man kleine “Kalk-Kontinentalplatten“ auf der Oberfläche schwimmen hat und das ist wohl höchstens was für Geographiefans.

Link to comment
  • 1

Hallo Bias,

Ja der fertige Tee oxidiert mit der Zeit und wird dadurch dunkler.

Sencha mit 90° ist zu heiß nicht mehr als 80°.

Wasserhärte, wirkt sich auf jeden falls stark negativ auf den Geschmack aus. Bei der Farbe weiß ich es nicht.

Chinesischer Sencha ist im Prinzip die japanischen Herstellungsmethode für diesen Tee.

Günstige Tee zum Einstieg, als Probe ist für mich persönlich okay. :) Du willst ja erst mal wissen in welche Richtung es für dich geht.

Link to comment
  • 0
Ist es normal, dass grüner Tee nach kurzer Zeit dunkel/braun/rot wird? Natürliche Oxidation oder mache ich etwas falsch? 

Zum Testen habe ich natürlich erst mal die günstigeren Angebote gewählt. Auf die Temperatur achte ich insofern, dass ich das Wasser nie heißer als 90° verwende und bei den beiden Tees von TeeGschwendner halte ich mich an den Zubereitungstipp(Sencha 90°C und Bancha 80°C). Der  Effekt tritt bei allen unten genannten Tees auf und reicht von dunkelgelb bis tiefbraunrot

meinst du den teeaufguss, der nach dem ziehen die farbe verändert, oder meinst du die trockenen teeblätter, die in der verpackung im schrank stehend dunkler werden?

ein teeaufguss von wirklich grünem tee, wird nicht tief braun-rot, kann aber natürlich dunkelgelb werden.

ein gunpowder (eigentlich grüner tee) den ich habe, kann auch brauntöne annehmen, aber er ist schlecht verarbeitet und teilweise oxidiert.

Link to comment
  • 0

Danke für die schnellen Antworten! Ich meine den fertigen Aufguss. Am stärksten habe ich die Verfärbung bisher bei dem Tee-Aufguss des Tees, den ich bisher für den hochwertigsten(in meiner bisher kleinen Auwahl) gehalten hatte, beobachtet (jap. Secha für 5,90/100gr. bei 90°C 1min erster Aufguss nach 2 Stunden Edelstahl-Thermoskanne). Zieht der Tee womöglich durch die lange bestehende Hitze in der Thermoskanne zu sehr nach?


Link to comment
  • 0
(jap. Secha für 5,90/100gr. bei 90°C 1min erster Aufguss nach 2 Stunden Edelstahl-Thermoskanne).

ok, jetzt versteh ich`s.

grüner tee eignet sich eigentlich nicht wirklich für die thermoskanne, selbst schwarze tees sind nicht grundsätzlich geeignet.

bei sencha hab ich das nie ausprobiert, aber vermutlich liegt es wirklich am langen heisshalten/nachziehen, dass der tee seine farbe so verändert.

wie schmeckt der dann? vermutlich recht herb/bitter, oder?

Link to comment
  • 0

meine vorgängerhaben schon gesprochen, aber bei grüntees eh niemals mehr als 80 grad. chinesische können meistens grade so 80. bei manchen japanischen gehts manchmal schon auf die 60 zu. 



Das mit braunem wasser kommt wie vorher auch angesprochen mit schlechtem wasser zustande, außerdem zu lange und zu heiß.



den sencha probiere mal mit 70grad, anfangs 45sec ziehzeit mit gefiltertem wasser. zumindest mit der probe sencha von TG (gero, danke dir!) habe ich damit recht gute und "grüne" ergebnisse erzielt. kein spur braun, zwar etwas leicht, aber wenn ich was heftiges will dann kommt bei mir eh eine andere sorte in den pott :)


die ziehzeit kannst je nach quali um ca 1/3 der anfangszeit mit jedem weiteren aufguss erhöhen d.h. der zweite wäre dann eine minute. bissl höhere temp um das letzte bisschen an gutem geschmack rauskitzeln geht auch. z.b. 75grad später.


Link to comment
  • 0

Danke für den Tipp, das werde ich nachher unbedingt ausprobieren!! 

Geschmacklich fällt es mir schwer den "Thermoskannen-Tee" von heute morgen zu beschreiben. Der heuige, leicht fischige Geschmack (darf man die Begriffe verwenden ohne, dass einem der Kopf abgerissen wird?) fehlten darin komplett. Etwas herb kommt hin, bitter aber noch nicht. Es erinnerte eher an einen sehr schwachen nicht besonders aromatischen schwarzen Tee.

Link to comment
  • 0

"Fischig", ist ein Aroma, das bei bestimmten Grüntees durchaus mitschwingen kann. Es ist Dein persönliches Geschmacksempfinden, und wenn Du etwas "fischiges" schmeckst, dann ist das so und keiner reisst Dir den Kopf ab! ;)



Hatte letztens einen Tencha aus Japan, und mit den späteren Aufgüssen kam eine "fischig-algige" Note zum Vorschein und das ganze hat mir gut geschmeckt! ^_^



Mal sehen wie Du den Geschmack mit neuer Aufgussmethode empfindest.


Link to comment
  • 0

Ich möchte noch etwas zu Thermoskannen anmerken: Wenn es unmöglich oder störend ist, frisches Wasser aufzusetzen, ist die Thermoskanne ganz praktisch. Allerdings vertragen viele Tees das "Nachziehen" in der Kanne nicht gut. Besser ist es, nur Wasser in der Thermoskanne zu haben und damit die Teeblätter bei Bedarf aufzugießen. Manche würden jetzt Einspruch erheben und sagen "Wasser für Tee muß immer frisch sein!" Aber ähnlich wie George Orwell schmecke ich keinen Unterschied zwischen frischem Wasser, und solchem, das schon ein paar Stunden gestanden hat. Also: Wasser in die Thermoskanne! Aber auch hier muß man die Temperatur ein bißchen beachten. Je nach Modell kann das Wasser in der Thermoskanne sehr lange über 80° heiß sein. Meine Alfi aus EDS erreicht eine Temperatur von 80° erst nach 10 Stunden. Die Volym von IKEA (ebenfalls EDS) hält das Wasser nicht ganz so lange warm, aber dennoch dauert es ca 6 Stunden, bis das Wasser die Temperatur von 80° hat. Die EDS-Flasche von Aldi liegt mit ihrer Isolierleistung dazwischen. Meine Behövd (Glaskolbenkanne) von IKEA ist eher bescheiden in der Isolierleistung, da ist nach 6 Stunden das Wasser komplett kalt. Und das, obwohl Glaskolbenkannen die Temperatur im Allgemeinen länger halten als die Dinger aus Edelstahl. Muß am Verschluß liegen. Lange Rede, kurzer Sinn: Wenn man Grüntee während der nächsten Stunden aufbrühen will, sollte man 90° heißes Wasser in die Thermoskanne geben.


Wenn man fertigen Tee in der Thermoskanne aufbewahren will, habe ich mit den folgenden Tees gute Erfahrungen gemacht:


Georgischer Schwarztee


Gunpowder Grüntee mit Minze und Zucker


einige Darjeeling-Tees


Assam, wenn er im Trinkgefäß mit Milch gemischt wird


einige Shu Pu-Erhs


Einige Kräutertees, z.B. Ingwer.


Früchtetee



Nicht gut für die Thermoskanne sind, meiner Erfahrung nach:



Die meisten Grüntees


Ceylon Highgrown


Die meisten Darjeeling-Tees (Ja, das ist ein Widerspruch!)


Oolong


Weiße Tees (Die werden sehr schnell bitter!)


Tee, dem bereits Milch zugefügt wurde (Gar nicht erst probieren!!!)



Wichtig, wenn man Tee in der Thermoskanne aufbewahren will: Die Kanne muß absolut sauber sein. Auf gar keinen Fall darf sie parallel für Kaffee verwendet werden. 


Link to comment
  • 0
Sencha mit 90° ist zu heiß nicht mehr als 80°.

Sencha können sehr unterschiedlich sein. In Japan kann man die Qualität normalerweise relativ leicht anhand des Preises bestimmen. Billigere Sencha mit 90°, teurere bei 80°. Gibt aber auch viele Sencha, die sich eher bei 95° entfalten (heißes Wasser direkt in die Kyusu). "Die" Aufgußmethode gibt es für Sencha leider nicht und von TG Sencha und Matcha bin ich bisher alles andere als begeistert.

Thermoskanne:

Wie schon vorher erwähnt, ist Sencha definitiv kein Thermoskannentee und mit heißen Wasser aus der Thermoskanne aufgießen ist allemal besser als den Sencha in der Thermoskanne zu haben.

Hojicha zB ist ein sehr guter Thermoskannentee, also japanischer, gerösteter Grüntee. Interessant finde ich, dass der Geschmack in der Thermoskanne relativ konstant bleibt, während Teekanne auf Stövchen ziemlich bitter mit der Zeit wird.

Edited by ckaden
Link to comment
  • 0
Sencha können sehr unterschiedlich sein. In Japan kann man die Qualität normalerweise relativ leicht anhand des Preises bestimmen. Billigere Sencha mit 90°, teurere bei 80°. Gibt aber auch viele Sencha, die sich eher bei 95° entfalten (heißes Wasser direkt in die Kyusu). "Die" Aufgußmethode gibt es für Sencha leider nicht und von TG Sencha und Matcha bin ich bisher alles andere als begeistert.

Zu TG Produkten kann ich nichts sagen, da keine Erfahrung vorhanden  ;) Ansonsten bin ich 100% bei dir.

Gruener Tee (Sencha) und Thermoskanne funktioniert schon. Ansonsten gaebe es keinen warmen Gruenen Tee (was die Farbe angeht) in Aluflaschen aus dem Automaten. Allerdings nicht ohne Zugabe von Vitamin C. Um keine Missverstaendnisse aufkommen zu lassen, geschmacklich ist das fuer mich keine Offenbarung.  <_<

Link to comment
  • 0

Guten Morgen, die Schreibfreudigkeit hier im Forum ist ja atemberaubend! :-)
 

Zu gestern Abend:

"...den sencha probiere mal mit 70grad, anfangs 45sec ziehzeit mit gefiltertem wasser.
...

die ziehzeit kannst je nach quali um ca 1/3 der anfangszeit mit jedem weiteren aufguss erhöhen ..."

Der Aufguss war tatsächlich deutlich besser als alle vorherigen Versuche (vom"Thermoskannensencha" ganz zu schweigen)!! Zum ersten Mal war auch der dritte Aufguss noch genießbar.  Vielen Dank für den Vorschlag!!!! Da ich bisher keine Filtermöglichkeit habe, habe ich ein normales Mineralwasser aufgekocht. Spricht da aus Kennersicht etwas gegen?

Edited by Bias
Link to comment

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Answer this question...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...