Empfohlene Beiträge

Hallo allerseits,



unter http://www.chenshi-chinatee.de/oolong-tee-guide/ habe ich die bisherigen Oolong Guides verschmotzen und aufgepeppt, Neues hinzugefügt, und das Ganze systematisch unterteilt. Dem aufmerksamen Leser wird nicht das Inhaltsverzeichnis auf der verlinkten Seite entgehen, ich werde alle ein bis zwei Wochen dann einen neuen Oolong Tee online stellen.



Bei Fragen, Anregungen, Kritik und Korrekturvorschlägen, könnt ihr Ihr hier gerne was posten, oder wie gewohnt auch gerne ein PM schicken. Erst einmal viel Spass beim Schmökern, und vielleicht bekomme ich bis Sonntag noch was auf die Reihe, daher hat das Ganze bisher auch noch nur Rahmencharacter.



Danke auch noch einmal speziell an Fersi, für das zur Verfügungstellen seiner Fotos der Tees aus meinem Sortiment.


bearbeitet von chenshi-chinatee

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Finde es sehr interessant.



Zwei Anmerkunngen:


- sprachlich ist es evtl. ausbaufähig. Liest sich teilweise etwas schräg, da vermutlich sehr textnah aus dem Chinesischen/Englischen übersetzt(?).


- top wäre, wenn man besser zwischen den einzelnen Kapitel navigieren könnte, d.h. unten immer via Verlinkung "Vorheriges Kapitel" und "Nächstes Kapitel" o.ä. anzeigen oder die Navigation sonstwie vereinfachen.


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also zur Navi:



einmal gehts über das Headmenü:


navi2.JPG



dazu ist auch die funktion wieder nach oben springen bzw. dein vorschlag aufnehmend an jedem ende die möglichkeit zurück oder vor zu springen.


navi1.JPG



bezüglich was ist denn besonders schräg? kannst du ein beispiel nennen? danke für den input!


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ein paar Sachen sind mir auch aufgefallen, aber ich bin mir nie sicher, ob ich das erwähnen soll - hat schnell etwas von Klugscheißerei. Außerdem kommen Tippfehler vor. Hier vielleicht 2 Sachen:



-> Im englischen nennt sich das dann Brusing, tossing oder disruption bzw. in Chinesisch yaoqing 摇青) 



Englischen, bruising



-> Eine Stoppuhr (optional wenn man sich selbst



hier fehlt anscheinend etwas :)


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi, die Navigation ist mir gar nicht aufgefallen, sorry! :D



Ein Beispiel für, das ich auf die Schnelle gefunden habe:


"Die exakte Dauer wird bestimmt von dem was am Ende bei rauskommen soll. Böse Zungen raunen was den Oolong denn dazu befähigt, viel mehr Aufgüsse abzukönnen als Grüner Tee, nun hier liegt angeblich die Lösung. Allgemein sagt man qualitativ absteigend: Holzkohle, Holz, elektrisch, Gas, Öl und Kohle."



Ich schaue mal, ob ich noch bessere Beispiele finde. Es ist jetzt nicht "dramatisch-schräg", nur stellenweise etwas holprig.


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

wow, was für eine Arbeit: Hut ab!



Mag sein das in der Übersetzung hier und da schon mal etwas holprig rüber kommt... das wichtigste aber ist: Der Inhalt!



Beim Lesen bekommt man gleich Lust auf einen Oolong. ;) 



Insofern, auch wenn ich mich wiederhole: Hut ab!  :)


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oolong Fenghuang Tongtianxiang Dancong von Chris

Wenn nich hier wo dann? Bei den Dancongs ist für mich immer wieder ein durchgängiges Merkmal zu finden: Ihnen ist nicht zu trauen!

Immer wieder kommt mir bei einer Dancongverkostung das Bild aus dem Film: Meuterei auf der Bounty,  wo Marlon Brandon mit dieser schönen Eingeborenen am Strand liegt  in seiner Uniform mit Blumen um den Hals und das Unheil braut sich über seinem Kopf zusammen.

So sind die Dancongs: sie überdecken das Grauen mit Blumengirlanden, Vanitas Vanitatum und Aasgeruch gepaart mit Palmen und Südseegift; eine Spitzenmischung, wenn der Aufguß klappt!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Habe längst noch nicht alles gelesen, bin aber von den ersten 2-3 Seiten begeistert! Endlich mal eine schlüssige, umfassende Sammlung von Infos rund um Oolong auf Deutsch. Habe seit Jahren überlegt, sowas mal für die Arbeit zu machen - wegen des Themenumfangs habe ich mich da aber nie rangetraut. Daher kann ich voller Hochachtung sagen: super, Chris!


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@ PSL, ich werde da noch einmal ansetzten, die einzelnen Kapitel wurden damals nicht in einem Rutsch geschrieben, daher gibt es dann und wann immer wieder Brüche - teilweise erfordert das Abgleichen mit verschiedenen Chinesischen und Englischen Quellen doch dann mehr Zeit als ich persönlich veranschlagt hatte/habe - daher kommt dann auch etwas die Holprigkeit.



@TeevomKap und Gero, danke, aber nicht zuviele Vorschusslorbeeren, da ist noch einiges zu schreiben und zu recherchieren, ich sehe es aber auch Teil eines Selbststudiums, teilweise lerne ich hier und da noch ein paar Spezialbegriffe auf English und Chinesisch dazu!



@Steve, dachte ja nicht das jemand die Google Karten besonders gefallen - irgendwie kann man ja da auch noch statische landmarks einfügen, muss mir das noch einmal reinziehen, dann wären die Google Karten IMO echt besser.



@Paul, schon mal mit Grandpa gemacht? Ist zwar nicht weltbewegend mehr, aber immer okay. Mit Kännchen muss ich mal selbst probieren, dürfte aber nicht zu lange drin bleiben denke ich, weil qingxiang / grüner Dancong.


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bin auch noch nicht ganz durch und habe erst ein paar Seiten gelesen, was mich aber auf den Rest nur noch neugieriger macht  ;)



Man kann ja nur erahnen, welche Mühe hinter so einem informativen Output steckt: Recherche, Schreiben, Übersetzen, Bilder einbetten, Korrektur lesen und, und, und....



Jedenfalls auch von mir einen großen Dank für dieses umfangreiche Nachschlag("Standard")werk  :thumbup:


bearbeitet von TeeStövchen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@ PSL, ich werde da noch einmal ansetzten, die einzelnen Kapitel wurden damals nicht in einem Rutsch geschrieben, daher gibt es dann und wann immer wieder Brüche - teilweise erfordert das Abgleichen mit verschiedenen Chinesischen und Englischen Quellen doch dann mehr Zeit als ich persönlich veranschlagt hatte/habe - daher kommt dann auch etwas die Holprigkeit.

Der Inhalt ist schon top und wenn mir der Zeit noch der sprachliche Feinschliff kommt, ist es perfekt! :D

PS: An einer Stelle steht "Lv Cha" statt vermutlich korrekt "Lu Cha". Für weitere Anmerkungen fehlt mir im Moment leider die Zeit :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Lv wird wie lü ausgesprochen, mein letzter pinyin kurs liegt schon 5 Jahre zurück, müsst schauen was korrekt ist, hatte es aus einer Laune heraus absichtlich so geschrieben... Z.b. kennt die chinesische Tastatur kein lü aber sehr wohl lv , was aber wahrscheinlich dem US-layout geschuldet ist

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Höchstverehrter Grußer Shu!
Spätestens seit ich in meinem Initiationsritual vor einigen Wochen für über sieben Tage am Stück nur Shu getrunken habe, gehöre ich ja auch zur Ihren Jüngern.
Dennoch mag ich sagen, es gibt überaus schöne Dan Congs, man möge Ihnen eine Chance geben - nur die Besten können immer Shu trinken, und wir können nicht alle die Besten sein!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@PSL, habe es jetzt noch mal in verschiedenen dictionaries nachgeschlagen, also lü ist richtiger als lv.


meine frau (als chinesin) sagte aber lv, aber wahrscheinlich daher, dass sie garnicht in pinyin denkt und wenn überhaupt dann nur schreibt, dann sind wir wieder beim lv...



ist aber geändert! genauso der holprige satz von weiter oben!


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Herr Miig. Es freut mich, dass Sie Ihren Weg finden. Ihre Fehltritte seinen Ihnen hiermit auch verziehen. Herr Templi. Auf eine Beichte sollten Sie grundsätzlich nicht hören. Es sei denn, Sie sind wie ich in der Lage, diese abzunehmen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

An der Konversation teilnehmen

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


  • Gleiche Inhalte

    • Von Teeknospe
      Etwas später als geplant habe ich nun die Winterernte des Dancongs "Ya Shi Xiang" bei mir im Shop. Der Tee stammt aus dem Fenghuang Shan (Phoenix Mountains) in der chinesischen Provinz Guangdong. Es handelt sich um einen kurz oxidierten Tee mit intensiv-blumiger Note und zarten Fruchtnuancen:
      https://www.teeknospe.de/
       
       

    • Von Charlie
      Gibt es im Netz detallierte Karten zu den Anbaugebieten? Ich meine sowas die die hier zu den Einzellagen für Wein https://weinlagen-info.de/#bereich_id=64
    • Von Adriana
      Hallo
      Ich könnte mir aktuell vorstellen,dass ich mich weiter durch Oolong Tees durchtesten möchte.....
      Woran erkenne ich denn bei ONLINEKAUF  den Oxidierungsgrad des Tees ?? Der steht ja nicht da.....-vielleicht an der Aufgusstemperatur ?? (Wobei die glaube ich auch nicht dasteht ??)
      Oder muss man da bei jedem Tee im Geschäft (Online) nachfragen/anrufen.
      Da mir Schwarztee sehr gut schmeckt....und reiner grüner Tee noch nicht so ,dachte ich mir,dass mir OolongTees mit einem höheren 
      Oxidierungsgrad am Besten schmecken könnten. Bis jetzt nur eine Vermutung....die ich aber gerne mal in Spe austesten würde.
      Welche Oolongtees mit höherem Oxidierungsgrad würdet Ihr mir empfehlen ?? 
       
      Danke Euch für Eure Antworten !
      LG Adriana
    • Von Ahab
      Suche jemand zum Teetrinken im Raum Karlsruhe, vorzugsweise Yancha aber gern au chinesische Grüntee s oder Pu Ehr
      Gruß Ahab
      Krankenträger A. D.
    • Von goza
      hallo,
      von lazycattea habe ich im Forum noch nichts konkretes gefunden und eröffne daher mal den Thread hier.
      Ein User hatte schonmal in 2017 was bestellt, aber leider nie ein Feedback gegeben; ich bin über social media und das englischsprachige Forum darauf gestoßen, da mir Animas Felsenteeprobe damals so gut geschmeckt hat und ich konkret auf der Suche nach Yancha war.
      Die gut verpackte Bestellung etwa 13 Tage nach Bestellung per China Post ePacket bei mir gelandet. Laut Tracking lag das Paket davon 5 Tage in Frankfurt zu Zollinspektion, wurde aber nicht geöffnet und durchgewunken. Die Versandkosten sind moderate 9,50 €, für EMS Fast Shipping kämen 19 € drauf.
        
       
      Mit dabei waren Qilan 2018, Jinmudan 2018, Huangguanyin 2018, Rougui 2018, Spacecat Rougui und ein paar Grünteesamples (Bilouchun 2019 und 2x Longjing 2019 mit nur 3 Tagen unterschiedlichem Pflückdatum für eine Vergleichsprobe).
      Neben einem handgeschriebenen Brief wurde mir noch 2 weitere Proben reingelegt, ein Shuixian und ein Schwarztee.

       
      Nun zum wichtigen Teil, denn Tees
      ohne lang drumzumzureden, im ausführlichen Rezensionsschreiben bin ich nicht geübt: Die Yanchas find ich durchweg sehr lecker. Sehr schöne, große Blätter, die sich sehr unkompliziert aufgießen lassen. MIt 4g auf 90 ml bei ~95°C (gerade nicht mehr sprudelndes Wasser) komme ich auf rund 5-6 Aufgüsse, dann wirds dünn, auch wenn der Auszug noch nach was schmeckt.

       
      Zum Qilan hab ich mir bspw. notiert: nussig, beerig (fruchtige Süße mit leichter Säure), Vanille und Gebäcknoten (Rosinenbrötchen), cremiger Milchkaffee, deutliche Blumigkeit und mineralisch
      Bei den anderen Tees sind auch Obstsalat oder Dörrobst dabei. Ich hoffe, @Tobias82 geht da noch besser drauf ein, der hat ein paar Proben bekommen.
      Entwas enttäuscht bin ich vom "Bilouchun", der war leider recht grasig und bitter, eher wie Sencha. sieht auch nicht aus wie Bilouchun?

      Die anderen Grüntees stehen noch aus.
      Fazit für mich: da probiere ich mich gern noch weiter durchs Sortiment, belasse den Fokus aber bei den Yanchas.
       
  • Neue Themen