Jump to content

Grünteeboxen 2015 - Eure Eindrücke, bitte


Recommended Posts

Da mehrere Foris Grüntee via Cha-Shifu bestellt haben dieses Jahr und einzelne Tees auch schon im "Welcher Tee ist heute in eurer Tasse?"-Thread ihr Debut hatten - wie wäre es, hier einige Eindrücke zu sammeln? Muss nichts Ausführliches sein. Bislang bin ich fast nur zum Trinken im Grandpa-Style gekommen, aber der "irdene Soldat" ;) ist recht fleißig am Verkosten und ist da sicher nicht der Einzige. Ich meine diese Boxen hier:  cha-shifu/green/

 

 

Die "13 für 12"-Grüntee-Box 2015 aka "12 Classic Green Tea" (sic! :) ) enthält folgende Tees:

 

 

 

- Bi Luo Chun

 

 

- Silver Monkey

 

 

- Song Zhen

 

 

- Tai Ping Hou Kui

 

 

- Zhu Ye Qing

 

 

- Wu Niu Zao

 

 

- Long Ding

 

 

- Long Jing #43

 

 

- Xiao Ye Ku Ding

 

 

- Xiang Cha

 

 

- Bai Cha

 

 

- Mao Feng

 

 

- Qian Dao Yu Ye

 

 

 

Die andere Box mit den Vergleichspaaren kenne ich persönlich nicht, könnte hier aber auch behandelt werden, denke ich.

 

 

 

 

Wie oben erwähnt habe ich zumeist bislang die Tees nur im Glas aufgegossen, aber gestern hatte ich den Long Ding im Kännchen und er wies u.a. auch diese Stein-und-Mineral-Note auf, die mWn für diesen Tee recht typisch ist und die ich bei Grüntee spannend finde.

 

 

Link to comment

Erste Eindrücke zum enthaltenen Baicha:





- 2015er "Hammer"-Baicha von Chashi. Ebenfalls lecker! Dermassen luftiger Grüntee,


dass ich ihn gerne etwas länger ziehen lasse.


Was mich besonders positiv überrascht hat, war seine beständige, ausdauernde Güte


(auch längere Pausen zwischen den Aufgüssen steckt er geschmacklich erstaunlich gut weg).


Und dass der Tee gut ist, zeigt auch, dass er Hitze verträgt. Wie die Chinesen sagen,


a true warrior shows his strenght in hot water (natürlich nicht auf englisch) ... mit 85 oder 90° aufgegossen,


kein Problem ... der Tee ist so mMn sogar noch fast leckerer!


Noch zum Geschmack an sich: Luftig aromatisch leicht, man spürt die frühe Ernte mMn.


Sehr harmonisch und sehr rund. Niedergradig aufgegossen mir fast zu harmonisch und zu rund,


ähnlich wie damals beim Nozomi Gyo. :D


Guter Tee, aber auch entsprechend teuer: 0,80€/g. Für Grüntee natürlich saftig.


Aber immerhin kann man ihn mMn ca. 4-5x schön aufgiessen.



Link to comment
Guest Gast195

ich werde auch mal die Box von Chashi ordern

dito.

der inhalt der boxen liest sich wirklich außerordentlich interessant.

zumal ich gerne mal meinen horizont etwas erweitern würde und einen geschmack zu den namen hätte.

allerdings ist jetzt ja auch wieder shincha zeit und dann waren da ja auch noch die grinti schnäppchen

und meine japan bestellung vom letzten monat....und meine frau beschwert sich schon das ich ein ganzes 

tiefkühlfach für meine tees in anspruch nehme :unsure:

aber ich denke ich werde es dennoch wagen, sind ja nur 120g :rolleyes:

Edited by Gast195
Link to comment

@Seti: Gute Entscheidung! :thumbup:

Ich meine, dass du ihn nun doch probierst.

Hier scheint ein Missverständnis vorzuliegen? :huh: Ich will wirklich standhaft bleiben, zumal ich ja auch noch ein bisschen Shincha möchte ^_^ Kröti, bringe mich bitte nicht auf dumme Ideen! ;)

Bzgl. Bai Cha: das mit der Hitzebeständigkeit ist mir auch zufällig aufgefallen; ich habe ihn zwar bislang nur im Glas gehabt, dort aber versehentlich zu schnell aufgegossen, das Wasser war also heißer als geplant. War kein Problem :)

Link to comment

Ich habe mir die vergleichende Box gegönnt. Bin aber erst daz gekommen den charcoal roasted Mao Feng und den gewöhnlichen Wu Niu Cao zu probieren. Beide sehr beeindruckend: subtil und doch kraftvoll. Man schmeckt die frühe Ernte. Hab bis jetzt mit 70 °C aufgegossen, bin gespannt wies mit heißerem Wasser wird.

Link to comment
Guest Gast195

Mal kurz OT.



Kennt jemand vielleicht eine deutsche Seite wo ich eine schöne Glaskanne für Grüntee finde,


vielleicht so 300-400ml und möglichst günstig. Hätte so ein Glaskännchen gerne für chi. Tee.


Edited by Gast195
Link to comment

Ich habe jetzt auch mal mit dem Bai Cha (Anji Bai Cha?)  nachgezogen.







- 2015er "Hammer"-Baicha von Chashi. Ebenfalls lecker! Dermassen luftiger Grüntee,


dass ich ihn gerne etwas länger ziehen lasse.


Was mich besonders positiv überrascht hat, war seine beständige, ausdauernde Güte


(auch längere Pausen zwischen den Aufgüssen steckt er geschmacklich erstaunlich gut weg).


Und dass der Tee gut ist, zeigt auch, dass er Hitze verträgt. Wie die Chinesen sagen,


a true warrior shows his strenght in hot water (natürlich nicht auf englisch) ... mit 85 oder 90° aufgegossen,


kein Problem ... der Tee ist so mMn sogar noch fast leckerer!


Noch zum Geschmack an sich: Luftig aromatisch leicht, man spürt die frühe Ernte mMn.


Sehr harmonisch und sehr rund. Niedergradig aufgegossen mir fast zu harmonisch und zu rund,


ähnlich wie damals beim Nozomi Gyo. :D


Guter Tee, aber auch entsprechend teuer: 0,80€/g. Für Grüntee natürlich saftig.


Aber immerhin kann man ihn mMn ca. 4-5x schön aufgiessen.






Kurz gesagt, "Hammer" trifft es ganz wunderbar.


Ich enpfinde ihn weniger als luftig, stattdessen als Robust mit vollem Körper.


Eigentlich sogar sehr intensiv, aber das mag ich so empfinden, da ich noch nie so frischen Grüntee hatte.


Gemüse, Nüsse, leichte Röstnote, keine Bitterkeit, einfach alles Rund. Dieses, dass einen einfach nichts stört, hab ich bei den älteren aus dem Regal noch nicht gehabt.


Daher hab ich China-Grüntee vielleicht etws stiefmütterlich in der Vergangenheit behandelt ;)



Der Tee ist auch absolut leicht in der Handhabe, wie Kröti schreibt.


Bin zwischendurch bis 90°C hoch gegangen. Der zuckt nichtmal mit der Wimper ;)


Bin jetzt beim 6ten Aufguss, 1:15 Ziehzeit. Da geht noch was :D



Hier noch ein bisschen für die Augen:



post-805-0-44824600-1429977327_thumb.jpg


post-805-0-35826500-1429977314_thumb.jpg


post-805-0-56865200-1429977322_thumb.jpg


Link to comment

Ich habe mit dem Ku Ding weitergemacht. Nicht verwunderlich: v.a. der erste Aufguss ist recht bitter. Der Aufguss ist gelb und recht trüb. Sowohl das trockene, gerade in den Gaiwan gegebene Blatt wie auch das nasse Blattgut erinnern mich immer etwas an Sphagnum-Moos :D



Das dunkle Blatt links ist anscheinend zufällig in den Tee geraten. Zum Größenvergleich: es ist 2cm lang.



gallery_719_191_290093.jpg


Link to comment

So verschieden sind die Geschmäcker ;-)



Der Bai Cha sagte mir gerade wegen der Röstnote nun überhaupt nicht zu.


Steh eher auf den milden und honigartigen Geschmack.



Der Bi Lou Chun sagte mir wiederum sehr zu, sehr erfrischend und leicht. Der gefällt mir.

Link to comment

@Krötie: Ist das ein anderer als der in der Classic Box?
 
@Kyusu: Ich mag beides sehr gerne, aber auf Bi Lou Chun freue ich mich besonders. Hab davon noch 2 verschiedene Qualitäten vom letzten Jahr und freue mich drauf das mit den frischen aus diesem Jahr zu vergleichen. Ähnlich bei Longjing und Taiping Houkui :)

Link to comment

jep Dao, der Baicha aus der Explorer Box ist vom 20.3., aus der ersten Ernte 2015 vom Hushan See, Kroet hatte da mal eine schoene Doku mit dem Hushan See gepostet.

Der Baicha aus der Classics Box ist vom 3.4., aus der Qingming Ernte von unterhalb des Sees und somit sind die Blaetter etwas laenger :)

Beide im Vergleich hag es in der Explorer Box, da sieht und schmeckt man die 2 Wochen Unterschied ;)

Link to comment

Hab mir gerade noch einen Mao Feng aus der Classic Box aufgegossen. Es ist ein sehr weicher, sanfter Tee.






Elegant ist hier für mich das richtige Wort. Er hat tropisch-fruchtige Noten gepaart mit hauchzarter Blumigkeit.


Leichte Nusstöne mit etwas Zitrus lassen sich in seiner Tiefe ausmachen.


Das alles wird von einer grazil süsslichen Komponente untermalt.



Man bekommt locker drei qualitativ gleichbleibende Aufgüsse heraus, auch noch ein vierter ist gut möglich,


wobei im späteren Verlauf dann der Zitruseinfluss an Höhe gewinnt.

Link to comment

Ich habe mit dem Ku Ding weitergemacht. Nicht verwunderlich: v.a. der erste Aufguss ist recht bitter. Der Aufguss ist gelb und recht trüb. Sowohl das trockene, gerade in den Gaiwan gegebene Blatt wie auch das nasse Blattgut erinnern mich immer etwas an Sphagnum-Moos :D

Das dunkle Blatt links ist anscheinend zufällig in den Tee geraten. Zum Größenvergleich: es ist 2cm lang.

gallery_719_191_290093.jpg

Was macht Kuding eigentlich zusammen bei Grüntee?

Link to comment

Vielleicht ein eingeschmuggeler Pirat, ob es überhaupt bemerkt wird.  :D



Musste auf eure Kommentare hin gleich mal nachschauen (kenne den Tee gar nicht):



"... kann aus zwei verschiedenen Pflanzenarten gewonnen werden, aus einer asiatischen Stechpalmenart (Ilex kaushue syn. Ilex kudingcha), sowie aus einer Ligusterart (Ligustrum robustum). Wichtige Anbaugebiete sind die chinesischen Provinzen Sichuan, Anhui sowie Japan."



Ausführlicher Wikipedia-Beitrag


Link to comment

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...