China-Grüntee

Chinesische Grüntees aus China.

60 Themen in diesem Forum

    • 18 Antworten
    • 500 Aufrufe
    • 14 Antworten
    • 559 Aufrufe
    • 19 Antworten
    • 905 Aufrufe
    • 2 Antworten
    • 234 Aufrufe
  1. Lu Shan Yun Wu

    • 0 Antworten
    • 148 Aufrufe
  2. Gedämpfter Grüner Tee aus China?

    • 37 Antworten
    • 8.100 Aufrufe
    • 1 Antwort
    • 229 Aufrufe
    • 10 Antworten
    • 658 Aufrufe
    • 26 Antworten
    • 1.605 Aufrufe
    • 5 Antworten
    • 372 Aufrufe
  3. Wo kauft Ihr eure Yixing Teekannen ?

    • 22 Antworten
    • 1.069 Aufrufe
    • 11 Antworten
    • 754 Aufrufe
    • 75 Antworten
    • 8.671 Aufrufe
    • 6 Antworten
    • 749 Aufrufe
  4. Liu An GUa Pian - lohnt sich der Preis?

    • 1 Antwort
    • 385 Aufrufe
  5. Mao Feng

    • 9 Antworten
    • 3.863 Aufrufe
    • 17 Antworten
    • 715 Aufrufe
    • 13 Antworten
    • 2.204 Aufrufe
    • 2 Antworten
    • 662 Aufrufe
  6. Chashi's Grünteebox

    • 1 Antwort
    • 520 Aufrufe
    • 0 Antworten
    • 297 Aufrufe
    • 9 Antworten
    • 953 Aufrufe
    • 6 Antworten
    • 1.939 Aufrufe
    • 16 Antworten
    • 2.430 Aufrufe
    • 6 Antworten
    • 1.109 Aufrufe
  • Beiträge

    • @paxistatis , danke für die Rückmeldung. Dass ich nicht direkt auf den Tee gieße, hat den Grund, dass dadurch weniger Wasserdruck zustande kommt und somit die Inhaltsstoffe, insbesondere die Bitterstoffe, langsamer und gleichmäßiger aus dem Blatt gelöst werden.  Während es natürlich Pu-Trinker gibt, die genau diese "harte" Extraktion wünschen, habe ich die Erfahrung gemacht, dass eine "mildere" Zubereitung bei Pu-Erh für Einsteiger besser geeignet ist, weshalb ich das für mein Video bevorzugt habe. Du kannst ja mal beides ausprobieren und mir sagen, ob du einen Unterschied gemerkt hast und was dir besser gefallen hat. Das würde mich echt interessieren, da du ja auch noch Recht neu in der Thematik bist.
    • @Teelix Schönes neues Video zu Pu Fand ich ganz gut, das mal als Video zu sehen. Mich würde mal interessieren warum du das Wasser um den Pu gießt? Damit der Tee nicht zerbröselt? Oder gibt es da einen anderen Grund? Das mit dem Sieb fand ich ganz interessant, vielleicht sollte ich mir auch mal eins holen, das mit den Krümeln im Tee ist bei mir nämlich auch oft beim Pu  Ansonsten schönes Video !  
    • Danke für die netten Reaktionen. Ich muss gestehen, das ich selbst mich auch sehr gefreut habe, dass es diesmal nicht so langwierig geworden ist. ^^"
    • Hab schon direkt kommentiert, aber auch hier noch mal, dass mir das Video sehr gut gefällt und ich von deiner Entwicklung sehr angenehm überrascht bin. Also weiter so und Daumen hoch...
    • Hab mich ja schon etwas länger nicht mehr gemeldet, hab dieses Wochenende endlich mal wieder Zeit dafür gefunden   Was ich so getrunken habe: - Formosa Dark Pearl Oolong: Als Kaltaufguss mal ausprobiert, 2 Aufgüsse: der erste 3h, der zweite 12h. Sehr lecker, sehr interessant, mal was ganz anderes. Danke an Geli von @teekontorkiel für den Tipp  Schmeckt ganz anders, süßlicher, allerdings ist Kühlschrank nicht die beste Idee, der sollte doch Zimmertemperatur haben.  - Bio Oolong Ruby Tailand: Klassisch aufgegossen, 3.5gr auf 100ml, viele Aufgüsse, angefangen bei 45sec, nach und nach gesteigert. Erst recht herb, kräftig und nach Früchten wie Kirsche usw. schmeckend. Dann wurde es süßer, erst karamellig, dann wirklich sehr fruchtig. Sehr angenehm mal wieder Zeit dafür zu haben     Mittlerweile muss ich sagen, dass ich zumindest merke, wenn die Tees ans Limit kommen. Wirklich gut beschreiben kann ich die Aromen noch nicht.  Hat da jemand vielleicht Tipps? Eine Anleitung dazu gibt es ja nicht  Nur einige Begriffe sollte ich mir vielleicht ab und zu nochmal durchlesen, aber ich bin froh, dass diese Teeleidenschaft dieses Jahr auch noch in den Sommer hereingeht. Liegt wohl auch mit am guten Geschmack der Tees. Letztes Jahr war im Mai/Juni der Zeitraum wo ich aufgehört habe, einfach weil mein erster Versuch an Tee heranzugehen nicht gut war.   
  • Themen