Empfohlene Beiträge

Liebe Teefreunde,

mich würde interessieren, was für "besondere", außergewöhnliche oder skurrile Nuancen ihr schon aus Tee herausgeschmeckt habt. Ich führe seit längerem eine Liste, auf die alles kommt, was ich oder Leute mit denen ich Tee trinke, schon so erschmeckt haben. Meine Favoriten:

- Chicken Nuggets (von einem guten Freund, bei fast jedem Gyokuro mit dickflüssiger Textur und starkem Umami)

- rohe Rote Bete (Ich weiß leider nicht mehr, bei welchem Tee)

- Blaubeermuffins (meine Freundin kürzlich bei einem Kabusecha)

- Muschelsuppe (Ich bei einem gereiften Gyokuro von TDJ)

Ich bin gespannt auf eure Beiträge!

bearbeitet von olem

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also ich habe einen Pai mu tan lapsang daheim, was ein extrem stark geräucherter Tee ist. Bei dem schmecke ich zwischen Weihrauch und nasser Mauer bis hin zu einem alten Kirchengebäude :D.

Und eher vom Mundgefühl hatte ich schon pelzig bzw austrocknende Tees welche ich aber jetzt auf Anhieb nicht aufzählen kann.

bearbeitet von Tanuki

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Auch in Richtung deiner Chicken Nuggets: Geröstete Hühnchenhaut...letztens bei einem Longjing. Wie am Brathendlstand... Und da soll Tee vegan sein? o.O^_^

Ach ja, und das "tomatige", was ich bei deinem Gyokuro beschrieben hab ist für mich wirklich wie ne frisch geöffnete Dose passierte Tomaten.

Sind wohl die Verwirrungen des ominösen umami

 

bearbeitet von goza

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 16 Minuten schrieb goza:

Auch in Richtung deiner Chicken Nuggets: Geröstete Hühnchenhaut...letztens bei einem Longjing. Wie am Brathendlstand... Und da soll Tee vegan sein? o.O^_^

Hatte auch schon Milky Oolong...

Und sonst, diese Bratnoten sind ja nicht soo verwunderlich, da grade der Longjing auch knackig in der Pfanne angebraten wird.

Besonders an frisch gebackenes Brot werd ich schon öfter erinnert, auch grad von gerösteten Oolongs.

Hahaha, der 2001er. Mir fällt jetzt erst auf:

Zitat

The tea soup have some original earthy and kind of orchid aroma.

Erde - ok. Aber von Orchideen hat dmals keiner gesprochen :D

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor einer Stunde schrieb miig:

Und sonst, diese Bratnoten sind ja nicht soo verwunderlich, da grade der Longjing auch knackig in der Pfanne angebraten wird.

na klar, Röstaromen kommen in mannigfaltigen Möglichkeiten vor, Tabak, Brot, Karamell - aber gerade als Giggerl? das war recht befremdlich, als ich das erste Mal die Nase in die Tasse hielt. könnt mein "Diät-Tee" werden, schmeckt genauso wie der Gummiadler, hat aber weniger Kalorien ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

hab´ mal bei einem Teehändler gehört, "der Tee schmeckt nach Schinken!". 

Kann so 10 Jahre alter Yiwu von YS gewesen sein, da kann "smokey-flavour" leicht mit Schinken verwechselt werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor einer Stunde schrieb Tobias82:

hab´ mal bei einem Teehändler gehört, "der Tee schmeckt nach Schinken!". 

Kann so 10 Jahre alter Yiwu von YS gewesen sein, da kann "smokey-flavour" leicht mit Schinken verwechselt werden.

Schinken kenn ich definitiv auch. Das war ein eher preisgünstigerer Lapsang Souchong der schmeckte als ob man den Tee zusammen mit etwas Schinkenspeck aufgegossen hätte. Der hat ein Schattendasein gefristet bis er alle war und wurde immer nur als Kuriosum rausgeholt um zu sehen wie die Leute das Gesicht verziehen :D

mfg Illo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 9 Stunden schrieb goza:

Ach ja, und das "tomatige", was ich bei deinem Gyokuro beschrieben hab ist für mich wirklich wie ne frisch geöffnete Dose passierte Tomaten.

Sind wohl die Verwirrungen des ominösen umami

 

Ganz so abwegig finde ich es nicht. Tomaten können ja sehr reich an Umami sein. Genau wie einige Algen, die ja auch hin und wieder als Assoziation herangezogen werden. 

Der sehr distinktive Duft (ōika), der durch das Beschatten entsteht, hat meiner Meinung nach tatsächlich viel Ähnlichkeit mit dem Duft einiger Algensorten. Geschmacklich finde ich allerdings, bestehen da schon größere Unterschiede. 

bearbeitet von seika

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 9 Stunden schrieb goza:

könnt mein "Diät-Tee" werden, schmeckt genauso wie der Gummiadler, hat aber weniger Kalorien ;)

gerade hab ich auch den Nachtisch dazu gefunden, eine Probe des Bio Snow Dragon von TKK ist ganz klar Schoko-Croissant.

bearbeitet von goza

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 1 Stunde schrieb seika:

Ganz so abwegig finde ich es nicht. Tomaten können ja sehr reich an Umami sein.

Das ergibt auf jeden Fall Sinn. Wobei ich bei dieser tomatigen Note meistens an grüne Tomaten denken muss, ob die wohl auch viel Umami haben?

Noch ein Schmankerl aus meiner Liste: Camembert (auch ein umamireicher Japaner)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Haha, olem versteht als Händler bereits besser als so manche, worum es hier geht. :thumbup:

Was viele Händler eben nicht zu wissen scheinen, dass es traditionell in der Teekultur um den Genuss in Zusammenhang mit dem Miteinander und dem Austausch geht, nicht um unpersönliches, distanziertes Marketing, auch wenn dies sachlich noch so perfekt sein sollte.

PS @topic:

Fersi war doch früher der Spezialist für die Witterung ausgefallener Geschmäcker ... aber das lag wohl zusätzlich an seinem Wiener Wunderwasser aus der Leitung (ich habe mal irgendwo eine Doku darüber gepostet), das aus gewöhnlichen Tees Aromen wie "Eintopf mit Bohnen und Speck" hervorzuzaubern vermochte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 40 Minuten schrieb GoldenTurtle:

Haha, olem versteht als Händler bereits besser als so manche, worum es hier geht. :thumbup:

Was viele Händler eben nicht zu wissen scheinen, dass es traditionell in der Teekultur um den Genuss in Zusammenhang mit dem Miteinander und dem Austausch geht, nicht um unpersönliches, distanziertes Marketing, auch wenn dies sachlich noch so perfekt sein sollte.

Danke dir! Ich seh mich auch nicht in erster Linie als Händler, sondern als Teetrinker. Die Leidenschaft für's Teetrinken und mein Account im Forum sind schon einige Jahre alt, der Shop erst ein paar Wochen :)

 

vor 42 Minuten schrieb GoldenTurtle:

Fersi war doch früher der Spezialist für die Witterung ausgefallener Geschmäcker ... aber das lag wohl zusätzlich an seinem Wiener Wunderwasser aus der Leitung (ich habe mal irgendwo eine Doku darüber gepostet), das aus gewöhnlichen Tees Aromen wie "Eintopf mit Bohnen und Speck" hervorzuzaubern vermochte.

Klingt, als würde es sich lohnen, davon mal einen Kanister zu importieren :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 3 Stunden schrieb olem:

Ich seh mich auch nicht in erster Linie als Händler, sondern als Teetrinker.

Ja, das ein Teil von dem, was ich meinte. :thumbup:

Betr. Wien: die gesamte Stadt wird meines Wissens nach mit Quellwasser versorgt, sie haben ein gewaltiges Einzugsgebiet Berg/Wald mit viel und zuverlässigem Niederschlag.

bearbeitet von GoldenTurtle

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Anlässlich einer langen Tea-Session mit einem kreativen Freund gestern, hier noch einige neue Highlights:

- Pferdehaare (gereifter Oolong)

- Höhle mit Wasserfall (Gyokuro)

- Schweinebrühe (ebenfalls Gyokuro)

- Tofu (Shincha)

:D

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja wir bekommen das Wasser seit der 2. Hälfte des 19. Jhdts direkt aus den Bergen und es kommt dank des natürlichen Gefälles ohne Pumpen bis nach Wien. Das Leitungswasser anderer Länder schmerzt uns im Urlaub immer sehr ;-) 

Wem soll ich einen Kanister schicken? 

Back to topic:

Ein kredenzter Sencha wurde von einem Freund als Shrimpssuppe bezeichnet. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

OOch, ich hab ein 1990er (genaues Jahr unbekannt) Pumpkin-Pu Erh, etwa 400g, diese Pressart in dieser Grösse ist sehr selten. Er ist unheimlich dicht gepresst und hat ein Aroma zwischen Moorwurzel, Leder aber auch erstaunlicherweise ein Minzenaroma. Sehr interessanter Tee, ist jetzt natürlich vergriffen, habe noch 2 ganze auf Lager, mehrfach verpackt. Lagern kann man den ewig, hat kein Verfallsdatum, wird nur noch besser. Erstaunlicherweise hat er immer noch viel Kraft.

bearbeitet von Purple Gushu

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

An der Konversation teilnehmen

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


  • Gleiche Inhalte

    • Von Adriana
      Hallo 
      Hab mir vor ein paar Wochen ,auf einen Tipp hin , Tee in Griechenland bestellt.
      Zusammen mit zwei weiteren Tee-Liebhabern,als Sammelbestellung.
      Hier in diesem Shop hab ich bestellt,ihr kennt ihn ja sicherlich auch: 
      https://botano.gr/
       
      Folgenden Tee hab ich bestellt.....
      - Mountain tea
      -Love of Life
      -Princess Tea
      -Assam Blend
      -Dolce & Banana
      -Karteraki
      -Cretan Summer tea
      -Terra Creta
      -Wake up call
      -Monkey´s Smile
      -Stress Relief
      -Dictamnus
      und noch ein paar schöne Gewürze .

       
       
       
      Hier ein schönes Video von dem Inhaber des Tee-/Gewürze-Lädchens Botano auf Kreta : 
       
       
       
    • Von miig
      Hallöh,
      gerade über dieses Video gestolpert, das eine für mich ungewohnte Art zeigt, Tee zuzubereiten. Quasi wie Filterkaffe, nämlich durch Übergießen. Ich mein, es geht um Konacha, der sehr fein ist, da geht es wohl besser. Zudem richtet sich das Video wohl besonders an Restaurants, in denen es dann auch schnell gehen muss.
      Dennoch die Frage, was ihr davon haltet Hab grade keinen Konacha zum Ausprobieren, werd ich aber nachreichen.
       
       
    • Von Joaquin
      Der "TeeTalk" ist die größte, deutschsprachige Tee-Communitys im Internet. Hier tauschen sich zahlreiche Teebegeisterte über das Thema Tee in all seinen Facetten aus und nutzen darunter das Forum, Blogs und die Bilder-Galerie.
      Schalten Sie Werbung im TeeTalk
      Wenn sie auf dem TeeTalk werben, erreichen Sie moderne und interessierte Menschen mit einem überdurchschnittlichen Interesse an Tee. Unter den Lesern befinden sich viele Studenten, Hochschulabsolventen und Selbstständige die ihre Begeisterung am Tee teilen.
      Der TeeTalk ist in den Suchmaschinen ganz weit vorne zu finden
      In Google, Yahoo und Bing steht der TeeTalk bei zahlreichen Tee-Begriffen und bei Tee-Suchphrasen weit vorne oder belegt sogar die Spitzenposition.
      Werbung im TeeTalk ist preiswert
      Zur Zeit gibt es zwei einfache, effektive und preiswerte Möglichkeiten, gezielt im TeeTalk zu werben:
      Werbung durch Testberichte zu Teeprodukten
      Werbung im Tee-Marktplatz + Händler-Informationen
    • Von Danushkaa
      Hallo Leute, ich hoffe hier ist noch jemand aktiv und kann mir helfen. Bei einem Ausflug in Ägypten habe ich eine Tüte Tee gekauft. Leider kann ich nirgendwo den Namen des Tee's herausfinden. Er riecht süßlich, schmeckt aber bitter. Mache ich mir den Tee, wird er dann hellgrün. Ich habe mich gefragt was so in der Tüte drinnen ist und habe einiges gefunden, von Samen bis zu Steinen. Ach und beim durchwühlen vom Tee waren meine Hände voll mit einer Art Pulver. Ich werde ein Bild hinzufügen und ich hoffe jemand kann mir da weiter helfen. Danke schon mal im voraus! 
      Lg Daniela 😇









    • Von GrünTeeGünteer
      Hi,
      habe schon die Suchfunktion benutzt aber nichts gefunden.
      Hat jemand schon einmal Laphet Thoke gemacht? Habe heute schon etwas Grüntee getrunken (Japan Sench und Bancha, Darjeeling Grüntee; alles Bio) und möchte daraus nun gerne Laphet Thoke machen. 
      Hat jemand gute Ideen? Es muss nicht umbedingt das "Originalrezept" sein, falls es so eins überhaupt gibt.
      Man soll nachdem der Grüntee sobald er im kalten Wasser seine Bitterstoffe verloren hat (mindestens eine Stunde), diesen für 2 bis 4 Tage luftdicht bei Raumtemperatur stehen lassen (damit er fermentiert). Wird er da nicht trotz seiner antikeimenden Wirkung vllt. trotzdem schlecht? Vorallem nachdem man ihn schon zuvor mit heißem Wasser aufgebrüht hat?
      Ich danke im Vorraus für die Antworten und falls ich etwas falsches geschrieben habe, hoffe ich Ihr nehmt mir das nicht übel
  • Neue Themen