Empfohlene Beiträge

Hallo liebe Teebegeisterte, speziell Grüntee-Begeisterte!



Ich bin eine von euch :thumbup:



Ich verfolge nun schon seit einiger Zeit euer tolles Forum, wo man sehr viel Interessantes liest und dazulernt!


Bin durch Zufall darauf gestossen und wollte nun mal selbst eine Frage stellen :)



Ich trinke schon seit vielen Jahren Tee, früher war dies eher Schwarztee - bin dann aber nach und nach zum grünen Tee gekommen und hab mich auch schon seit einiger Zeit etwas durchprobiert. Richtig hochwertigen Tee habe ich aber (denke ich zumindest) noch nie getrunken.



Wohne in Salzburg und hier gibt es leider nicht viel in Sachen Tee zu holen. :(



So, nun meine Frage: Bei meinen Beutezügen durch den lokalen Bioladen sind mir mehrere Sorten Grüntee der Marke "nur Natur" in die Hände gefallen.


Kennt jemand von euch vielleicht diese Marke und hat Erfahrung damit?


Wenn ja, was haltet ihr davon? Ist das eher schlechtere Qualität oder mittelmäßige?


Würde das gerne etwas einordnen können, da ich doch noch nicht allzu viel Erfahrung habe!



Vielen lieben Dank, würde mich sehr über Antworten freuen! :yahoo:



Eure Amabila




Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Herzlich Willkommen hier im Forum! ;)



Die von dir genannte Marke sagt mir nichts, daher kann ich mich hierzu nicht wirklich äussern. Generell lässt sich jedoch sagen, dass wirklich gute Produkte meist nur über Teehändler/-produzenten zu haben und eher selten im Super- oder Biomarkt anzutreffen sind. 



Wenn du wissen willst, wie ein vermeintlich guter Grüntee schmeckt, wäre ein guter Ansatz daher, bei Gelegenheit ein Produkt von einer hier im Forum empfohlenen Quelle zu beziehen. Das ist natürlich letztlich keine Garantie, dass dir das Produkt auch schmeckt. Dennoch ist auf Empfehlungen aller altgedienten User hier stets Verlass und führt dich zu Qualitätsprodukten. :)


bearbeitet von theroots

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Labels welche speziell für "BIO Freaks" erschaffen wurden sind selten zu empfehlen, was klar die besten Chancen auf guten Tee bringt sind Quellen von spezialisierten Shops wo Leute ausschliesslich Tees anbieten. Einige sind allerdings zusätzlich spezialisiert auf spezielle Teesorten, da du Grüntee suchst kämen da vor allem die für Grüntee spezialisieren in Frage. z.B. Amazinggreentea. http://shop.amazing-green-tea.com/index.html  Besonders herausragend sind dort aber die "Longjing" und "Jasmintees" während der Maofeng  http://shop.amazing-green-tea.com/huangshan-maofeng.html durchschnittliche Qualität hat aber verhältnissmässig günstig ist als Einsteigergertee mit BIO Label.



Ich würde aber auch Sheng Pu Erh empfehlen da er nicht ganz so grasig und frisch ist wie Grüntee (nicht alle Leute mögen das) aber dennoch nicht oxidiert (also daher recht natürlich), da würde mal z.B. hier auch viel gutes kriegen: http://www.chenshi-chinatee.de/teesortiment/sheng-pu-erh-tee-gr%C3%BCn-roh/ Vorallem dieser hier könnte ideal sein für Einsteiger welche auf "BIO" achten: http://www.chenshi-chinatee.de/teesortiment/sheng-pu-erh-tee-gr%C3%BCn-roh/pu-erh-mengku-organic-2011/#cc-m-product-6452183280


bearbeitet von Gushu

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo willkomen!

Ich kenn den Tee auch nicht, würde aber dazu noch sagen wollen dass grade in Geschäften, die nicht auf Tee spezialisiert sind, die Lagerungsbedingungen halt auch nicht optimal sind.

Da ist Grüntee halt wirklich empfindlich, und manche Händler lagern Grüntee wie Spaghetti, ohne sich da besonders Gedanken zu machen.

Da kann der Tee noch so gut sein, wenn er neben Gewürzen in einer nicht luftdichten Verpackung an einer Stelle im Regal steht, die Luftströmen und Temperaturschwankungen ausgesetzt ist, dann leidet die Qualität enorm.

Ist leider in manchen Teefachgeschäften auch nicht so viel besser, dennoch würde ich im Zweifelsfall dazu raten,

Aber wenn ich mir die Homepage http://www.nurnatur.de so anschaue, da werden ja beispielsweise die Teegärten angegeben, von denen die Tees stammen.
Das ist schonmal ein gutes Zeichen! Ich kann dir natürlich auch nix sicher sagen, aber ich würde davon ausgehen dass die Qualität schon ordentlich ist, solange du einen Tee erwischst der nicht überlagert ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Grundsaetzlich unterliegen verschiedene Anforderungen jedem Siegel.

Bei nurnatur wird mit dem eu bio gekennzeichnet wohingegen das von Gushu vorgeschlagene Puerh Produkt ein chinesisches Biosiegel traegt.

Die eu akzeptiert das chinesische Zeichen nicht, weil die Testanforderungen hoeher sind als die des chinesischen Siegels.

Standard eu Test untersucht auf 300 moegl. Pestizidrueckstaende und die chinesische Seite begnuegte sich mir 20-25.

Bitte das jetzt nicht falsch bewerten denn es kann ja sein das der Tee der die chinesischen Anforderungen erfuellt auch die eu Anforderungen meistert, dahingegen wurde halt nicht getestet weil der zielmarkt china das nicht anfordert.

Das Siegel ansich sagt aber noch nichts ueber die gekaufte Charge aus sondern nur die Probe die zum Siegelerwerb benutzt wurde traegt den Anforderungen genuege, deshalb testen verantwortungsvolle Haendler jede erstandene Charge.

Diesen Chargentest dann transparent zum Download dem Endverbraucher zur verfuegung zustellen haben wir von der Biotee Benchmark Teekampagne gelernt und implementiert.

bearbeitet von ChaShiFu

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also die besseren Schweizer Labortests machen 500+ Pestiziduntersuchungen aber das ist oberhalb den üblichen BIO Richtlinien, also man kann es immer noch besser haben wenn es einem das wert ist. Der Standart-EU Test ist ein Verfahren welches maximales Preis/Leistung garantiert, nicht das Optimum.

Aber du hast natürlich recht, China prüft nur etwa 30-50 oder so (soweit ich weiss sind es aber mittlerweile mehr als 20-25) wobei es in China mehrere Labels gibt und ich kenne die Unterschiede nicht genau. Es hat natürlich keine Gleichwertigkeit mit dem EU oder CH Label aber es ist dennoch besser als nichts und falls ein Produzent das einreicht wird er wahrscheinlich schauen dass es nicht belastet ist aber das ist natürlich keine Garantie dass es auch tatsächlich unbelastet ist. Vorallem kann man ja immer noch betrügen mit diesem "Golden Sample-Test" was du ebenfalls angesprochen hast. China ist halt immer noch Entwicklungsland und genau deswegen lassen viele seriöse Anbieter, selbst innerhalb China, (selbst Scott hat eine IMO Zertifizierung beim Jasmintee u.a) eine IMO Zertifizierung machen von einem Schweizer Labor.

Schlussendlich muss man  aber sagen, wenn ein Händler oder Firma wirklich betrügen will finden sie fast immer einen Weg, man muss es ja nur umlabelen oder gefälsche Charge einschicken (mit gutem Material). Irgendwo erreicht man einfach die Grenzen des kontrollierbaren wenn zuviel kriminelle Energie verwendet wird. Schlussendlich muss man halt dem Händler/Firma vertrauen können, und es sollte auch von einem guten Labor getestet werden. Ist nicht das erste Mal dass ein Test-Magazin/Plattform  z.B. bei nach EU Richtlinien zertifizierten Goji-Beeren Pestizide fanden, viele solche Sachen waren aufgeflogen https://www.ktipp.ch/artikel/d/goji-beeren-gift-cocktail-aus-china/, da fragt man sich dann schon, wie ist sowas möglich falls alle Tests für die Zertifizierung korrekt durchgeführt wurden. Also, 100% sicher kann man nie sein aber klar hat die EU/Schweiz ein ganz anderer Sicherheitsstandart.

Man muss halt auch sagen, Chinesen sind oft solche Schlitzohren. Eine Charge ist vielleicht pestizidfrei aber die nächste vom genau gleichen Lieferant ist stark belastet, also muss man echt jede einzelne Charge testen, sehr aufwendig. Aber ich denke dass sollte man in ein separates Topic tun falls man genauer darüber diskutieren will.


Hier noch etwas was ich gefunden habe und es kommt sicher öfters vor als man denkt (also ruhig Blut, ich weiss es ist hart): "Chinese farmers often grow two sets of crops – the harvest for selling is doused with pesticides, and the patch for personal consumption is kept organic."

bearbeitet von Gushu

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also die besseren Schweizer Labortests machen 500+ Pestiziduntersuchungen aber das ist oberhalb den üblichen BIO Richtlinien, also man kann es immer noch besser haben wenn es einem das wert ist. Der Standart-EU Test ist ein Verfahren welches maximales Preis/Leistung garantiert, nicht das Optimum.

Meine Vermutung:auch andere Labore könnten die 500+ Pestizidrückstände untersuchen, der Standard-EU-Test ist nicht wegen des Preis-Leistungs-Verhältnisses so beliebt, sondern wegen der EU-Öko-Verordnung. 

bearbeitet von T-Tester

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja aber schlussendlich ist die "Öko Verordnung" nicht das Optimum, man versucht halt doch immer an allem zu sparen um es wirtschaftlicher zu machen. Man könnte mehr testen als diese Verordnungen hergeben, Schweizer BIO Labels gehören hier klar zu den härtesten der Welt. Laut WWF http://www.wwf.ch/de/aktiv/besser_leben/ratgeber/lebensmittellabels/ schneiden fast alle davon in der Gesamtbillanz (hier gehts natürlich um Billanz nicht nur um Pestizide) deutlich besser ab als die EU Öko Verordnung (z.B. BIO Suisse, KAG Freiland u.a.). Also man sieht halt das alles sehr relativ sein kann wobei Chinas Billanz bei jeglichen Labels immer noch unterirdisch tief ist aber natürlich besser als gar keins. Dennoch wird zwischen EU und Schweiz kaum unterschieden sondern einfach alles "BIO" genannt auch wenn es hier Unterschiede gibt.


Klar, hier ist auch "Bestechung" im Spiel  aber mehr sage ich nicht dazu. Dennoch ist gut um ein bischen zu sehen dass halt nicht alles den gleichen Inhalt hat, selbst wenn es die gleiche Kategorie ist (z.B. BIO Label).


bearbeitet von Gushu

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Habe gerade im Internet nach NurNatur gesucht, da ich ihn im Basic bei einem Bekannten gesehen habe. Vielleicht hat ja jemand auch nach längerer Zeit noch Erfahrung damit gemach und kann was dazu sagen? Bzw. hat jemand schon mal hier eingekauft?  menschundnatur . de/tee-und-kaffee/tee/gruentee/

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Als Marke sagt mir "nur Natur" leider auch nichts. Ich habe nur Erfahrung gemacht mit den Teaballs, da gibt es auch grünen Tee und die werben auch mit 100% Natur/ Vegan. Schmeckt auf jeden Fall sehr gut :) Ist noch relativ neu! 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Vanessa,

für die Teaballs gibt es einen eigenen Thread

 

 

Wenn du dich vorher beim Admin meldest, schaltet er dich auch fürs Werbung machen frei.

Denn einen 3 Jahren alten Thread nur für den Verweis auf Teaballs auszugraben, ist für den ersten Beitrag im Forum...naja...weißt, was ich meine, ne?

Stell dich doch auch gerne mal vor, wenn du dich hier im Forum aktiv beteiligen willst:

https://www.teetalk.de/forums/forum/58-neu-hier-vorstellungen/

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 10 Stunden schrieb Vanessa:

Ich habe nur Erfahrung gemacht mit den Teaballs, da gibt es auch grünen Tee und die werben auch mit 100% Natur/ Vegan. Schmeckt auf jeden Fall sehr gut :) Ist noch relativ neu! 

Also ich bin auf deine Erfahrungen mit den Teaballs gespannt. Gerne mit vielen Bildern und einem Video :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

An der Konversation teilnehmen

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


  • Gleiche Inhalte

    • Von Kai
      Hallo liebe Tee-Talker,
      ich lese in Eurem Forum schon seit geraumer Zeit und habe dank Euch bereits viel gelernt. Zum grünen Tee bin ich vor ein paar Monaten gekommen und habe mich bereits durch einige Teesorten (Gyokuro, Sencha, Bancha, Kukicha) probiert und deren Eigenschaften kennengelernt. So muss ich auch gestehen das mir geschmacklich Banacha und Kukicha mir ihrer leichten Note nach Pfirsich am besten gefallen. Wobei ein Sencha auch etwas wundervolles ist. Ein Gyokuro finde ich ebenfalls sehr spannend. Sieser ersetzt für mich am Wochenende gerne mal ein Frühstück, da er für mich schon fast eine schwere ölige Konsistenz und sein Gehalt an Umami mich beim ersten Mal positiv umgehauen haben.
      So viel zu meiner Erfahrung und grünen Tee-Person.
      Kommen wir nun zur eigentlich Frage:
      Ich benutzte eine 160ml Kyusu mit Keramiksieb. Sobald ich mit dem Tee fertig bin, lass ich die Kyusu kurz abkühlen und reinige sie anschließend mit gefiltertem Wasser. Dennoch bleiben am Schluss einzelne Teereste im Keramiksieb hängen. Diese versuche ich zwar mit einem weichen Pinsel zu entfernen, jedoch mit fragwürdigem Erfolg. Einen härteren Pinsel würde ich ungern verwenden, da oft davor gewarnt wird die Kyusu im inneren zu zerkratzen. Ich habe gesehen, dass gewisse Shops Bambuspinsel zum Reinigen einer Kyusu anbieten, bin mir aber über deren Notwendigkeit nicht wirklich sicher.
      Wenn ich die Kyusu für den nächsten Einsatz vorwärme, finde ich im Abwasser Teeblätter, somit scheint die Kyusu immerhin auch darüber noch mal gereinigt zu werden und die letzten Teereste auszuspülen.
      Wie reinigt Ihr das Keramiksieb eurer Kyusus? Bin ich im Umgang mit der Kyusu zu vorsichtig oder ist mein Drang nach dem gereinigten Keramiksieb "übertrieben"?
      Vielen Dank für Eure Erfahrung und beste Grüße
      Kai
    • Von the.whopper
      Liebes Forum,
      bald ist es nun soweit und ich werde Ende Februar für 2 Wochen nach Japan reisen. Seit 2 Jahren habe ich japanischen grünen Tee für mich entdeckt – ganz traditionell vor allem Sencha und Gyokuru. Von daher die Frage hier im Forum, was ihr mir in Sachen Tee in Japan so empfehlen würdet. Unterwegs bin ich nur auf der Insel Kyushu, werde dort aber mit dem Zug zwischen Tokio und Hiroshima und den dazwischenliegenden Städten unterwegs sein. Interessieren würden mich eure Empfehlungen für gute Teeläden, Teeplantagen oder sonstige sehenswerte Orte in Sachen Tee die ich nicht verpassen sollte.
      Liebe Grüße
    • Von Adriana
      Gerade hab ich wieder einen grünen Tee in der Tasse,aus der letzten Bestellung.
      Grüner Drache,im 2 Aufguss :
      Und oh Wunder,auch der schmeckt mir plötzlich ,dank etwas Zucker- richtig gut!! 
      Weiß gar nicht ,warum ich bisher immer den Grüntee ohne Zucker getrunken habe....
      ....wahrscheinlich wegen der Gesundheitswirkung.Ich kam irgendwie gar nicht drauf,
      mal Zucker reinzugeben.
      Auf jeden Fall ist der mit Zucker richtig gut !! Prost !! 
      Endlich !! Und gerade eine richtige Aha-Wirkung für mich .Endlich schmeckt mir Grüner Tee doch !! 
      Ist das jetzt auch wieder verpönt mit dem Zucker (wie mit der Milch im Rotbusch /Schwarztee) ??
      Wie trinkt Ihr Euren Grünen Tee ?? 


       
    • Von Kallchi
      Hallo, ich versuche hier jetzt einfach mal mein Glück bei der Suche nach einer Teekanne.  Zuallererst muss ich hier allerdings eine kleine Sünde beichten. Momentan trinke ich meinen grünen Tee aus einem 0,5 Liter Krug in das ich ein Metallsieb Hänge.  Allerdings versaut mir das selbstverständlich meinen Tee Genuss doch ziemlich. Ich habe allerdings blöderweise bis jetzt keine anderen Utensilien (im erst, ich besitze keine Tasse, das ist leider das Problem an kleinen Studentenwohnungen mit einem unmotivierten Studenten darin) So viel zu meinem Grundproblem. Nun möchte ich an dieser Stelle etwas dagegen unternehmen, da meine gemütliche Tasse (Krug) Tee nach einem langen Labortag doch zu einem meiner Highlights wurde.  Ich trinke ausschließlich grünen Tee. Dabei primär Bancha (oder manchmal auch Genmaicha), Kukicha, Sencha und gerade morgens Special Gunpowder. Nun bin ich als Allererstes auf der Suche nach einer guten Teekanne. Dabei bin ich (welch Überraschung) auf die Kyusu gestoßen. Hierbei ergeben sich jedoch 2 Probleme.  1. Kann ich alle genannten Teesorten in der gleichen Kanne zubereiten oder gibt das geschmackliche Probleme?  
      2. Ich bin Linkshänder. Klingt banal, aber es ist etwas was mir Sorgen bereitet, da diese Kannen ja meist für Rechtshänder ausgelegt sind. Daher die frage wie es vom Gewicht und der Handhabung ist diese Kanne entweder mit der "falschen" oder aber sie mit der "schwachen" Hand zu bedienen. Ich habe mich mal bei Amazon umgeschaut und diese Kanne gefunden, ob sie geeignet ist Weiß ich leider nicht, aber optisch gefällt sie mir sehr gut:
      https://www.amazon.de/Japanische-Teekanne-Integriertes-Asiatische-Einhandteekanne/dp/B079J6NSW2/ref=sr_1_4?__mk_de_DE=ÅMÅŽÕÑ&keywords=Kyusu&qid=1581418348&s=kitchen&sr=1-4
      Der damit verbundene zweite Punkt wäre dann das Trinkgefäß, (besitze momentan nur den 0,5 l Krug) was würdet ihr mir hier empfehlen? Vermutlich gibt es auch hier geeignetere und ungeeigneter Gefäße. Da ich sie mir sowieso kaufen muss, kann ich ja auch gleich das Richtige nehmen
      Zu guter Letzt der Wasserkocher. Momentan vermische ich kochendes Wasser mit Kaltem wasser. Das ist allein schon aus energetischer Sicht Blödsinn und zudem auch noch lässig. Daher suche ich auch noch einen Wasserkocher mit einstellbarer Temperatur. Hierfür fand ich online dieses Modell:
      https://www.amazon.de/Arendo-Wasserkocher-Temperatureinstellung-Doppelwand-Temperaturanzeige/dp/B07SH6FKZJ/ref=sr_1_5?__mk_de_DE=ÅMÅŽÕÑ&crid=22Q4HI5DO65HS&keywords=wasserkocher+mit+temperatureinstellung&qid=1581418770&refinements=p_72%3A419117031&rnid=419116031&s=kitchen&sprefix=Wasserkocher+%2Ckitchen%2C175&sr=1-5
      Ist so ein Modell geeignet oder würdet ihr mir etwas anderes empfehlen?  Ich habe für die gesamte Ausrüstung etwa 150-200€ beiseitegelegt und möchte diese natürlich nicht in den Sand setzen. Daher bitte ich hier um Hilfe.     Ich bedanke mich im Voraus für Rückmeldung.  mfg Kallchi  
  • Neue Themen