Empfohlene Beiträge

Moin!

Ich bin auf der Suche nach einem Wasserkocher mit Temperatureinstellung. Ich habe hier im Forum bereits durchgeguckt und mir viele Kommentare und Threads durchgelesen, jedoch habe ich nicht wirklich viel über eure Langzeiterfahrung gefunden, weil mir persönlich wichtig ist wie sich die Wasserkocher über mehrere Jahre machen wenn ich ca. 100 Euro für einen Wasserkocher ausgebe. Ich habe schon einiges über Bonavita und Brewista gehört und würde gerne wissen wie sich diese Wasserkocher über die Jahre gemacht haben, gerne auch eure Erfahrungen mit Wasserkochern ohne Temperatureinstellung. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe einen Brewista der ist gut, allerdings schon mein zweiter. Der erste hat 3 Jahre gehalten. Ich habe noch einen Severin Wasserkocher aus Glas mit Temperatureinstellung der hält schon 7 Jahre durch. Günstige Sachen halten bei mir immer lange. Die krieg ich nicht kaputt. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mein Brewista "brewt" auch noch das Wasser. Ich habe ihn mittlerweile ungefähr drei Jahre. 

Langsam fängt die Temperaturanzeige an etwas zu zicken, aber ein klein wenig drehen, und alles passt wieder. 

Grundsätzlich bin ich mit dem Gerät sehr zufrieden, und würde es auch wieder kaufen. Hat bisher länger gehalten, als jedes andere Gerät vor ihm.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor einer Stunde schrieb Anima_Templi:

Mein Brewista "brewt" auch noch das Wasser. Ich habe ihn mittlerweile ungefähr drei Jahre. 

Dito!

Alles weitere kann ich uneingeschränkt bestätigen, wollte nur kein Vollzitat hier einstellen und mir den Unmut der Mods einfangen :P

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe ebenso den Wasserkocher von Severin aus Glas mit Temperatureinstellung, kann nichts schlechtes drüber berichten die eingestellten Temperaturen sind exakt und sieht meiner Meinung nach auch schön aus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Beim alten Brewista Model gab es Probleme mit der Deckelmechanik und einige Modelle bekamen feine Risse am Henkel. Beim akutellen Model ist das zum Glück behoben. Er ist generell ein toller Wasserkocher mit wunderschönem Gießverhalten, aber auch leider sehr laut. 

In Taiwan habe ich mich in den schwarzen elektrischen Kessel STAGG von Fellow schockverliebt. Der Griff liegt traumhaft in der Hand und das Aufheizgeräusch ist deutlich leiser. Ich habe noch keinen Langzeit- oder Härtetest machen können. Aber bald ist es soweit und ich freu mich schon sehr drauf. 9_9 Er ist auch noch so wahnsinnig schön. :love:

https://fellowproducts.com/stagg-ekg/

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich bin so ein Griff Opfer. Mein Griff ist in gefüllten Zustand abgefallen. 

Mein neuer ist super. 

bearbeitet von MB77

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor einer Stunde schrieb PatchFace:

Das klingt gut! Habt ihr im Shop den neuen Brewista ?

Ja, dieser hat einen stabilen, einfachen Deckel. Das Vorgängermodel hatte einen Klappdeckel mit Firlefanz-Federung. Unnötiger Schnickschnack und für den Dauergebrauch halt sensibel. Dieses Model hat auch einen besseren, handlicheren Griff. Er ist momentan vorrätig.

Den Fellow bekommen wir auch bald, muss aber erst in der Praxis ausprobiert werden. Außerdem ist der preislich mit um die 170 deutlich teurer. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 6 Stunden schrieb teekontorkiel:

In Taiwan habe ich mich in den schwarzen elektrischen Kessel STAGG von Fellow schockverliebt.

Herzlichen Dank für den Tip. Das Teil schaut wirklich interessant aus. Und die Hitze der letzten Tage hat dafür gesorgt, dass ich den Plan einer Umstellung auf Holzkohlefeuerung noch mal einer gründlichen Revision unterworfen habe ...

_()_

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor einer Stunde schrieb Anima_Templi:

Das freut mich zu hören! :)

Bekommt Ihr auch das + Modell? Ich bin ja technikaffin, und die Vorstellung dieses Modell per App steuern zu können hat schon Ihren Reiz... :love:

Es gibt bisher für den EU Anschluss nur den normalen 0,9L Fellow Stagg EKG in mattschwarz.
Aber man kann, solange man auf das Wasser wartet, an dem Display worm spielen. 
:P
 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor einer Stunde schrieb Anima_Templi:

Bekommt Ihr auch das + Modell?

Ich hingegen wäre auf das 0,6l - Modell scharf. Oder wenn schon 0,9 l, dann die Version in poliertem Stahl. Gibt's alles nicht in 220 V. Das müssen diese EU-Sanktionen sein, von denen man so viel hört ...

_()_

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Anima_Templi Ich habe mir da eine super-dirty Variante gebastelt die man hier ansatzweise sieht:

Ist eine WiFi Steckdose an die ich noch einen Temperatursensor mit 1m Kabel angeschlossen habe. Den Sensor hängst du in in einen beliebigen Wasserkocher und den Wasserkocher musst du nur noch in diese spezielle Steckdose stecken. Nun kannst du per App die Temperatur bestimmen und die Steckdose schaltet über das interne Relais den Wasserkocher aus kurz bevor die Temperatur erreicht ist und hält diese dann per PID-Regelung. Den Temperaturverlauf siehst du in der App und auch weltweit über ein Webinterface.

Sinnlos? Absolut! Macht aber Spaß und kommt mit geringem Materialeinsatz von ca 15 € aus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Lieber @Lateralus,

zunächst einmal bin ich ehrlich sprachlos, von so viel technischer Findigkeit zu lesen...! :o

Eine wirklich sehr coole Lösung! Nur dieser Sensor mit Kabel gefällt mir nicht sonderlich, aber grundsätzlich wirklich toll! Ich danke Dir für die Erklärung. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nur damit wir uns nicht falsch verstehen: ich selbst finde meine Lösung ca so schön wie ...jetzt hätte ich fast "eine Kröte" gesagt, aber das ist ja hier in diesem Forum politisch nicht ganz korrekt :D

Den Stagg EKG finde ich so brutal schön dass ich mich selbst frage wie lange ich widerstehen kann.
Muss aber noch etwas warten bis meine Freundin die letzten Tee-Anschaffungen vergessen hat, oder bis sie sich neue Schuhe kauft die ich ihr vorwerfen kann....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Er ist da. Natürlich gibt's noch keinen Langzeittest, aber der Wochenend-Hardcoretest wurde erfolgreich durchgeführt und wir sind hingerissen. Winzige Nachteile: bisher nur in 0,9L zu bekommen und leider nicht ganz so leise wie erhofft. Alles weitere ist mega. :love:

PS: Ach und er stinkt. Aber das ist ja leider bei allen neu ausgepackten Wasserkochern so. Ich habe ihn mit einem kleinen Stück Bambuskohle mehrfach durchgekocht und anschließend bei windigem Wetter draußen zwei Tage durchlüften lassen.

 

bearbeitet von teekontorkiel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 1 Minute schrieb teekontorkiel:

Winzige Nachteile: bisher nur in 0,9L zu bekommen und leider nicht ganz so leise wie erhofft.

Danke für die Nachricht - und eine Nachfrage, da das "bisher" bei mir einen kleinen Funken der Hoffnung angefacht hat. Gibt es eine Chance, dass auch der 0,6er als EU-Version in halbwegs absehbarer Zeit auf den Markt kommt? 'Warmhaltefunktion' nutze ich grundsätzlich nicht - da sind dann schon 0,6l mehr als nur ausreichend ... Was die Lautstärke angeht, so sehe zumindest ich das nicht als Nachteil. Ich hab's altersbedingt schon ein wenig an den Ohren und ich finde es gut, wenn ich nach Gehör weiss, dass sich der Kessel in  3 oder 4 Sekunden abschalten wird. Nervig finde ich hingegen diese Signalpiepser - hat der Kessel eigentlich einen?

_()_

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 10 Minuten schrieb SoGen:

 Nervig finde ich hingegen diese Signalpiepser - hat der Kessel eigentlich einen?

Nein. Und er kam ja gerade eben erst ganz neu in der EU Version raus, daher wird die erste Frage sicherlich noch etwas länger auf Antwort warten müssen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast Gast1790

Passend zum Thema: Ein meiner zwei Bonavita hat den Geist aufgegeben. Da ich 2 Haushalte habe und mit einem von beiden (Kochern) auch auf Reisen war, weiß ich nicht, wie lange und oft er benutzt wurde. Was ich aber nicht leiden kann: Das Ding war ausgesteckt und schlummerte 2 Wochen vor sich hin und sagte dann bei Wiederinbetriebnahme keinen Mucks mehr. Ich hab es sehr gerne, wenn was mit offensichtlichem Grund kaputt geht. Wenn schon. Aber einfach so nicht mehr starten, nicht mal ne Spannungsspitze könnte Schuld sein. Unmöglich. Trotzdem kaufe ich mir den gleichen noch mal. Gutes Maß, exakte Temperatureinstellung, natürlich der Schwanenhals... und 5 Jahre hat er bestimmt auch gehalten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Joscht mal aufschrauben und reinschauen? Ist vielleicht nur eine Kleinigkeit.

Dem Ingeniör ist nichts zu schwör:)

(P.S. Ich war neulich im Erika Fuchs Museum in Schwarzenbach an der Saale. Prädikat: unbedingt besuchenswert!!!)

bearbeitet von Paul

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

An der Konversation teilnehmen

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


  • Gleiche Inhalte

    • Von Kallchi
      Hallo, ich versuche hier jetzt einfach mal mein Glück bei der Suche nach einer Teekanne.  Zuallererst muss ich hier allerdings eine kleine Sünde beichten. Momentan trinke ich meinen grünen Tee aus einem 0,5 Liter Krug in das ich ein Metallsieb Hänge.  Allerdings versaut mir das selbstverständlich meinen Tee Genuss doch ziemlich. Ich habe allerdings blöderweise bis jetzt keine anderen Utensilien (im erst, ich besitze keine Tasse, das ist leider das Problem an kleinen Studentenwohnungen mit einem unmotivierten Studenten darin) So viel zu meinem Grundproblem. Nun möchte ich an dieser Stelle etwas dagegen unternehmen, da meine gemütliche Tasse (Krug) Tee nach einem langen Labortag doch zu einem meiner Highlights wurde.  Ich trinke ausschließlich grünen Tee. Dabei primär Bancha (oder manchmal auch Genmaicha), Kukicha, Sencha und gerade morgens Special Gunpowder. Nun bin ich als Allererstes auf der Suche nach einer guten Teekanne. Dabei bin ich (welch Überraschung) auf die Kyusu gestoßen. Hierbei ergeben sich jedoch 2 Probleme.  1. Kann ich alle genannten Teesorten in der gleichen Kanne zubereiten oder gibt das geschmackliche Probleme?  
      2. Ich bin Linkshänder. Klingt banal, aber es ist etwas was mir Sorgen bereitet, da diese Kannen ja meist für Rechtshänder ausgelegt sind. Daher die frage wie es vom Gewicht und der Handhabung ist diese Kanne entweder mit der "falschen" oder aber sie mit der "schwachen" Hand zu bedienen. Ich habe mich mal bei Amazon umgeschaut und diese Kanne gefunden, ob sie geeignet ist Weiß ich leider nicht, aber optisch gefällt sie mir sehr gut:
      https://www.amazon.de/Japanische-Teekanne-Integriertes-Asiatische-Einhandteekanne/dp/B079J6NSW2/ref=sr_1_4?__mk_de_DE=ÅMÅŽÕÑ&keywords=Kyusu&qid=1581418348&s=kitchen&sr=1-4
      Der damit verbundene zweite Punkt wäre dann das Trinkgefäß, (besitze momentan nur den 0,5 l Krug) was würdet ihr mir hier empfehlen? Vermutlich gibt es auch hier geeignetere und ungeeigneter Gefäße. Da ich sie mir sowieso kaufen muss, kann ich ja auch gleich das Richtige nehmen
      Zu guter Letzt der Wasserkocher. Momentan vermische ich kochendes Wasser mit Kaltem wasser. Das ist allein schon aus energetischer Sicht Blödsinn und zudem auch noch lässig. Daher suche ich auch noch einen Wasserkocher mit einstellbarer Temperatur. Hierfür fand ich online dieses Modell:
      https://www.amazon.de/Arendo-Wasserkocher-Temperatureinstellung-Doppelwand-Temperaturanzeige/dp/B07SH6FKZJ/ref=sr_1_5?__mk_de_DE=ÅMÅŽÕÑ&crid=22Q4HI5DO65HS&keywords=wasserkocher+mit+temperatureinstellung&qid=1581418770&refinements=p_72%3A419117031&rnid=419116031&s=kitchen&sprefix=Wasserkocher+%2Ckitchen%2C175&sr=1-5
      Ist so ein Modell geeignet oder würdet ihr mir etwas anderes empfehlen?  Ich habe für die gesamte Ausrüstung etwa 150-200€ beiseitegelegt und möchte diese natürlich nicht in den Sand setzen. Daher bitte ich hier um Hilfe.     Ich bedanke mich im Voraus für Rückmeldung.  mfg Kallchi  
    • Von Harry Caterpillar
      Hi,
      Weiss jemand welche Wasserhärte bzw Leitfähigkeit man in Japan für Senchas verwendet?
      Gibt es da sowas wie einen Optimalbereich?
       
      Viele Grüße
      Harry
    • Von Helmi
      Ärzte Zeitung online, 23.03.2019
      Heißer Tee – ein Risiko für Speiseröhrenkrebs?
      Teeliebhaber sollten beim Genuss des Getränks darauf achten, dass die Temperatur unter 60 Grad liegt. Zu heiß getrunken, besteht offenbar nicht nur die Gefahr, sich zu verbrühen, sondern auch das Krebsrisiko zu erhöhen.......
      weiter:
      https://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/krebs/oesophagus-karzinom/article/983650/studie-heisser-tee-risiko-speiseroehrenkrebs.html
      ----
       
       
    • Von tatee
      Da wo ich einkaufe gibt es preiswertes stilles Wasser nur in PET-Flaschen; um auf der sicheren Seite zu sein bevorzuge ich Glas.
      Bei Glas wiederum gibt es nur 'Medium'-Wasser.
      Habe schon das naheliegendste probiert: schütteln, schütteln, (habe ich schon 'schütteln' erwähnt?), und/oder abkochen - funktioniert halbwegs; ein leicht ungewollt-'säuerlicher' Geschmack bleibt aber.
      Gibt es hier noch einige Profi-Tips?
    • Von Helmi
      Tee-Forschung: Aus diesem Grund wird Grüner Tee durch stilles Mineralwasser noch viel gesünder
      19. Januar 2019
      https://www.heilpraxisnet.de/naturheilpraxis/tee-forschung-aus-diesem-grund-wird-gruener-tee-durch-stilles-mineralwasser-noch-viel-gesuender-20190117437140
      .... und hier geht es zur besagten Studie:
      The Influence of Water Composition on Flavor and Nutrient Extraction in Green and Black Tea
      ----
       
  • Neue Themen