GoldenTurtle

Wer ist eigentlich dieser Yu?

11 Beiträge in diesem Thema

Geschätzte Jäger erhabener Teequalitäten

@TeeStövchen hat mich kürzlich nach Details zu der Person von diesem Yu gefragt,
den ich doch hin und wieder mal erwähne - da kann ich bei dem Interesse,
welches einige Teeliebhaber hier meiner Meinung nach zurecht an seinen Tees haben
auch gleich ein Thema dazu schreiben.

Hier gibt es einen lesenswerten Bericht über ihn in der Neuen Zürcher Zeitung:

http://www.nzz.ch/zuerich/stadt-zuerich/die-waerme-der-erde-trinken-1.18391817

Und hier noch zwei Fotos in anständiger Qualität:

P43009771.jpg

P4230222.jpg

Bildquelle (Blog von Schnorr)

Und hier gibt es einen Reisebericht zu ihm vom Teahouse München, leider sind die
Fotos dort in niedrigerer Auflösung.

Und hier einen lesenswerten von etlichen Reisebeiträgen vom Teehaus Cöln.

TeeStövchen, Charyu, Moni_F und 6 anderen gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 1/2/2016 um 14:03 schrieb VanFersen:

Ich dachte immer Yu sei eine Frau :D

hahaha, nicht alle Schweizer Teemeister sind Frauen *g*
Aber mir gehts ähnlich.. ich hab mir unter Yu immer einen älteren, grauhaarigen Herren vorgestellt. Dass der noch so jung und frisch ist, schockt mich jetzt auch ein wenig :D

Und überhaupt - schöner Post, danke!

bearbeitet von miig
GoldenTurtle gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Minuten schrieb miig:

hahaha, nicht alle Schweizer Teemeister sind Frauen *g*

Wüsste gerne über wie viele wir verfügen. Da müsste man wohl gut suchen. :D
Yu beehrt uns auch nur ab und an mit seinem einem Besuch, dürfte sich also nicht als Schweizer sehen (wohl ebenso wenig seine "Schweizer" Teegenossin). 

bearbeitet von theroots
GoldenTurtle und miig gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Er spricht ja nicht mal Englisch! Aber er ist weniger jung, als er aussieht (ca. 40, 42), vielleicht liegts am Tee. :D

Der war ja schon vor dem Millennium bei Atong in der Teeschule, und etwa seit dem Millennium produziert er hauptsächlich Sheng und lebt auch wirklich jedes Jahr etwa die Hälfte davon vor Ort in Yunnan mit den Minderheiten, das macht eben schon noch einiges aus.

bearbeitet von GoldenTurtle
miig und TeeStövchen gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

42!! Wow, da hat er sich echt gut gehalten.
D

vor 4 Minuten schrieb GoldenTurtle:

Aber er ist weniger jung, als er aussieht (ca. 40, 42), vielleicht liegts am Tee. :D

Das wäre hiermit erwiesen! Da sei doch gleich nochmal angemerkt:

KhJHc33123.jpg

 

Im Vergleich zu Earl Grey hat so ein Altbaum-Sheng dann sicher nochmal deutlich mehr Anti-Aging-Power!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

jetzt kann ich auch endlich dieses YU zuordnen.. hab mich bisher auch gewundert was das bedeutet..

Ist mit Abstand der beste Sheng den ich hab, wirklich mit Abstand.. 2007 und 2008er..

SilonijChai gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 34 Minuten schrieb digitalray:

jetzt kann ich auch endlich dieses YU zuordnen.. hab mich bisher auch gewundert was das bedeutet..

Ist mit Abstand der beste Sheng den ich hab, wirklich mit Abstand.. 2007 und 2008er..

Welche Shengs sind das genau? Quelle?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zwei Fragen zu den Tees von Yu sind mir noch gekommen, als ich an anderer Stelle versucht habe einen hier bekannten Yu Tee mit meinen zwei neuen YQHs Tees zu vergleichen. Vielleicht kann ja der ein oder andere von Euch unsere Kröte bei der Beantwortung dieser Fragen unterstützen ;-) 

Wie werden eigentlich die Tees von Yu gelagert? Taiwan wäre ja irgendwie naheliegend. Aber ich fand die beiden YQH, die in 2007 gepresst wurden und seitdem in Tainan lagern, deutlich reifer. Mit ist schon klar, dass es einen deutlichen Unterschied zwischen Nord- und Südtaiwan gibt. Aber ich war überrascht, dass bei relativ jungen Cakes der Unterscheid bzgl Reife schon so groß sein kann. 

Habt ihr eigentlich irgendwo in der englischsprachigen Teewelt schon mal Reviews von Yu Tees gelesen? Ist mir nämlich nicht bekannt, aber ich fände es sehr interessant. Denn man liest ja oft sowas wie `in diesem Preissegment gibt es in der westlichen Welt vermutlich keine besseren Tees zu kaufen`. Da liegt für mich der Vergleich zu Yu schon nahe. Gibt es seine Tees denn nur in Taiwan und in Zürich, ignoriert die englischsprachige Teewelt sie nur oder habe ich etwas übersehen? Naja zumindest ein englischsprachiger Blogger aus Taiwan würde mir sofort einfallen.

Mal sehen wie viele Unterstützer ich also für folgenden gewagten Vorschlag bekomme: Turtle sollte sich doch echt mal erbarmen und ein paar Samples an Blogger mit der Bitte um einen Review schicken. Sagen wir 5g Yu Tee pro Zustimmung hier, ok Joe? :ph34r:

 

SilonijChai und Kri gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@RobertC Was wir hier kriegen kommt i.d.R. über Taiwan. Aber i.d.R. eben auch ziemlich schnell nach der Produktion, will heissen Europa Lagerung. Bei mlc im riesigen und besonderen Altbaukeller herrschen allerdings sehr gute Bedingungen, absolut kein Mief. Es gibt aber auch diverse Händler in DE etc., die einkaufen und selbst weiterlagern, und von deren Bedingungen und Lagerungskenntnissen weiss ich absolut nichts. Ich muss hierbei auch einmal noch erwähnen, dass ein Tee, den ich direkt von mlc seit etlichen Jahren gelagert kenne und den ich auch mal noch bei einem deutschen Händler gekauft hatte, einen ziemlichen Unterschied aufwies, nämlich war er einiges trockener im Vergleich, d.h. mMn folglich etwas zu trocken gelagert, trotzdem war er aber überhaupt nicht schlecht und auch ein Genuss.

Im letzten Jahr konnten wir dann mal einen spannenden Vergleich machen mit einem Tee von Yu von der gleichen Charge, wo einiges davon ca. 7 Jahre bei uns gelagert hat und einiges parallel dazu ca. 7 Jahre Taiwan - hier die Diskussion darüber mit Beni:

 

Am 25.1.2015 um 16:30 schrieb GoldenTurtle:

gestern einen 07ner Mengku Gushu gesüffelt, von welchem ich bereits zuvor eine seit kurz nach der Produktion bei uns gelagerte Version kannte, gestern aber die seitdem in Taiwan gelagert Version verkosten durfte.

Obwohl der zugrundeliegende Tee der Gleiche von der gleichen Ernte und Produktion war, sind bereits in dieser kurzen Zeit die Unterschiede durch die unterschiedliche Lagerung dramatisch geworden, trotzdem sind beide Tees für sich gesehen aussergewöhnlich gut.

 

Am 8.2.2015 um 12:42 schrieb Formosa Wulong:

Gäbs da trotzdem was, was du favorisieren würdest?

Wie würdest du denn den Unterschied beschreiben?

 

Am 8.2.2015 um 22:31 schrieb GoldenTurtle:

Der Unterschied ging bei der feuchteren Lagerung in Taiwan wie zu erwarten war deutlich mehr in Richtung Reife / Fülle als die trockenere Lagerung. Aber für mich überraschenderweise auch etwas mehr in Richtung Fruchtigkeit. Aber keinerlei Moder oder so, sehr hochwertig. Der trockener Gelagerte hatte hingegen eine Nobless, irgendwie eine trockene, dezente Erhabenheit, ganz schwierig auszudrücken, er war selbstverständlich auch noch etwas näher am Grüntee. Ich kann auf die Schnelle aber keinen Favorite bestimmen - beide zu gut.Ich müsste glatt einen O O Test machen, um den Sieger küren zu können.

 

Am 8.2.2015 um 22:50 schrieb Formosa Wulong:

In China sagt man: Feuchte führt zu schneller Reifung (d.h. der Tee verliert auf Dauer zwar immer mehr vom jugendlichen Charakter und wird immer runder und umgänglicher), während trockene Lagerung das Aroma wahrt. Würdest du das nach der Verkostung auch Bestätigen können?

 

Am 8.2.2015 um 23:00 schrieb GoldenTurtle:

Teilweise auf jeden Fall, auch süsslichere Noten waren zu vernehmen aus der feuchteren Lagerung, aber es hatte für mich auch überraschende Aspekte wie eben diese Fruchtigkeit.

 

Und zu deinem letzten Vorschlag, lieber nicht :ph34r::D ... wenn die auch noch beginnen die Tees zu süffeln, würde es langsam unüberschaubar mit der Nachfrage.

bearbeitet von GoldenTurtle
RobertC gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden

  • Gleiche Inhalte

    • Von Teefax
      Ich bin am Mittwoch in Frankfurt und wollte bei dieser Gelegenheit auch Schnorr einen Besuch abstatten und evtl. Tee vom sagenumwobenen Yu zu kaufen. Beim Besuch der Website habe ich gesehen, dass er einige Puer führt, die ich auch schon anderswo gesehen habe. Nach einer kurzen Recherche habe ich herausgefunden, dass The English Tearoom, das Teehaus Cöln, tea exclusive und auch der Hamburger Teespeicher viele der gleichen Tee's führen (gleicher Zulieferer?). Allerdings unterscheiden sie sich preislich etwas:
      The English Tearoom
      2014 Manzhuan Gushu (Yu)                 €49,90 (50g), €159,90 (200g Cake)
      2014 Yiwu Huang Shan (Yu)                 €14,90 (50g), €49,90 (200g Cake)
      2012 Wuliang Shan Wild Arbor (Yu?)    €16,50 (25g), €99,90 (250g Cake)
      2008 Yiwu Wild Arbor                            €19,90 (25g), €69,90 (100g)
      Teehaus Cöln
      2014 Yiwu Huang Shan (Yu)                 €12,50 (50g)
      2014 Manzhuan Gushu (Yu)                 €29,50 (50g)
      2014 Wuliang Shan Wild Arbor (Yu)      €45,00 (50g)
      2013 Jingmai Gushu Ye Ren                 €29,90 (50g)
      tea exclusive
      2013 Wuliang Shan Wild Arbor (Yu?)    €69,00 (250g Cake)
      2008 Yiwu Wild Arbor                            €165,00 (400g Cake)
      Schnorr
      2014 Yiwu Huang Shan (Yu)                 €49,95 (200g Cake)
      2013 Jingmai Gushu Ye Ren                 €99,95 (250g Cake)
      2010 Wuliang Shan Wild Arbor (Yu?)    €119,95 (?g Cake)
      2008 Yiwu Wild Arbor                            €210,00 (350g Cake)
      Hamburger Teespeicher
      2008 Yiwu Wild Arbor                            €210,00 (350g Cake)
      2014 Manzhuan Gushu (Yu)                 €115,00 (200g Cake)
      2013 Jingmai Gushu Ye Ren                 €95,95 (200g Cake)
       
      Meine Fragen an Yu-Spezialisten wie @GoldenTurtle und andere Puer-Liebhaber wären nun:
      Obwohl die abgebildeten Wrapper identisch aussehen, gibt es doch eneorme Unterschiede in der Preisgestaltung des Wuliang Shan. Werden unterschiedliche Jahrgänge so unterschiedlich bewertet? Oder handelt es sich um eine schlampig aktualisierten Shop? Ist der (sind die) Wuliang Shan überhaupt von Yu wie vom Teehaus Cöln behauptet? Welche der (Yu) Tee's würdet ihr mir empfehlen? (Von welchen sogar abraten?) Andere Tee's bei Schnorr, die vielleicht noch nicht mal im Shop geführt werden? OT: Wenn ich schonmal dabei bin: Welche der Atong Oolongs sind ebenfalls empfehlenswert?
  • Neue Themen