• 1
Adriana

Wie trinkt Ihr Euren grünen Tee ??

Frage

Gerade hab ich wieder einen grünen Tee in der Tasse,aus der letzten Bestellung.:)

Grüner Drache,im 2 Aufguss :

Und oh Wunder,auch der schmeckt mir plötzlich ,dank etwas Zucker- richtig gut!! :)
Weiß gar nicht ,warum ich bisher immer den Grüntee ohne Zucker getrunken habe....
....wahrscheinlich wegen der Gesundheitswirkung.Ich kam irgendwie gar nicht drauf,
mal Zucker reinzugeben.:o

Auf jeden Fall ist der mit Zucker richtig gut !! Prost !! :D

Endlich !! Und gerade eine richtige Aha-Wirkung für mich .Endlich schmeckt mir Grüner Tee doch !! :D:D:D

Ist das jetzt auch wieder verpönt mit dem Zucker (wie mit der Milch im Rotbusch /Schwarztee) ??

Wie trinkt Ihr Euren Grünen Tee ?? 

37857428uk.jpg

37857433jw.jpg
 

bearbeitet von Adriana

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Empfohlene Beiträge

  • 0
vor 8 Stunden schrieb Adriana:

 

mal Zucker reinzugeben.:o

Auf jeden Fall ist der mit Zucker richtig gut !! Prost !! 

 

Boah, das war jetzt aber ne Bombe fürs Forum :lol:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
  • 0
vor 3 Stunden schrieb hats:

Es soll sogar Leute geben, die Gin und Zuckersirup und Zitronensaft in den Matcha schütten. Ich selbst trinke Tee (noch?) pur.

Stimmt, sowas in der Richtung wollte ich auch mal machen, vielleicht ala GinTonicGyokuro (TM) o.O

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
  • 0
vor 41 Minuten schrieb SoGen:

Man kann sich auch einen Löffel Honig ins Bierglas tun, dann schmeckt das Pils nicht so herb ... Über Geschmack lässt sich nun mal nicht streiten.

Genau das sollte ich heute auch machen. Meine Erkältung ist jetzt in lästigen Reizhusten übergegangen und Hopfen und Honig ... Funktional geht das ;)

Geschmacklich trinke ich ja meinen Thymian-Tee am liebsten ohne Zucker. Oh, wie ich die Bitterkeit liebe! O.o.

bearbeitet von toll

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
  • 0
vor 4 Stunden schrieb toll:

Boah, das war jetzt aber ne Bombe fürs Forum :lol:

Ich darf Dich darauf aufmerksam machen,dass ich hier in der Anfänger-Rubrik schreibe......den Rest denke ich mir jetzt einfach !! 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
  • 0
vor 7 Minuten schrieb Adriana:

Ich darf Dich darauf aufmerksam machen,dass ich hier in der Anfänger-Rubrik schreibe......den Rest denke ich mir jetzt einfach !! 

Nicht ärgern lassen ;). Auch wenn die meisten hier ihren Grüntee wohl eher nicht mit Zucker trinken, ist es doch nur wichtig, dass dir dein Tee schmeckt:).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
  • 0

Grüntee mit Zucker. Niemals! Na gut, wenn ich ehrlich bin gab es auch Zeiten, wo ich es in Erwägung gezogen habe. Als ich das erste Mal in Japan war und Bekanntschaft mit diversen Grüntees gemacht habe, war mir vieles zu bitter. Die Jahre zogen ins Land und mein Geschmacksempfinden hat sich merkbar verändert. Ich nehme Bitterkeit mittlerweile anders wahr (als z.B. meine Kinder, was regelmäßig zu Disputen am Tisch führt, wenn es mal wieder Bittergurke gibt ;)). 

Grüntee und Zucker in Form von (kleinen) Süssigkeiten hingegen mag ich gerne. Das ergibt im Mund eine schöne Symbiose, und man kann trotzdem jeden Geschmack einzelnen geniessen. Wäre vielleicht ein Ansatz für dich. :) 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
  • 0
vor 9 Stunden schrieb Adriana:

Ich darf Dich darauf aufmerksam machen,dass ich hier in der Anfänger-Rubrik schreibe......den Rest denke ich mir jetzt einfach !! 

Sorry, Adriana, ich musste mir nur die Reaktion von Tee-Nerds vorstellen, die ihr letztes Hemd für teure Tees ausgeben und für Tee-Zeremonien interessieren und die letzten Geschmacks-Details dokumentieren und dann Zucker in den Tee ...

Und du hast ja auch meinen lachenden Smiley gesehen. Emotionale Reaktionen dürfen also auch zum Forenleben dazu gehören.

Ach, ist doch kein Thema, Zucker in den Tee zu tun. Mein marokkanischer Kollege meinte auch neulich, wir kochen mal Grüntee und hauen da Minze und Zucker rein. Es ist wohl sowas in der Art:

http://www.maghreb-magazin.de/gastronomie/minztee.html

Die machen das in Marokko so. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
  • 0
vor 15 Stunden schrieb SoGen:

Man kann sich auch einen Löffel Honig ins Bierglas tun, dann schmeckt das Pils nicht so herb ... Über Geschmack lässt sich nun mal nicht streiten.

Ja genau und manche Menschen trinken sogar Radler/Alsterwasser. :)

Das Süßen und Aromatisieren von Tee ist für viele der Einstieg in die Teewelt und sollte nicht verletzend diskriminiert werden. Natürlich muss man sich in einem Forum darüber lustig machen können, ohne daß sich jemand persönlich angegriffen fühlt. Die Balance ist wichtig. Der Humor darf aber nicht erstickt werden. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
  • 0

Zucker ist legitim, auch wenn ihn die meisten hier im Forum nicht mögen, oder öffentlich nicht dazu stehen. Für Anfänger- und Einsteigerfragen muss man tolerant und offen bleiben, egal wo man sich auf seinem persönlichen Teeweg befindet. Wer das nicht schafft, könnte vielleicht an seiner Geduld und Empathie arbeiten. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
  • 0

Auch, wenn der Scherz auf @Adrianas Kosten ging, so war er doch nicht böse gemeint. Falls das so 'rüberkam, entschuldige ich mich ausdrücklich dafür. Mein zweiter Satz - "über Geschmack lässt sich nicht streiten" - war hingegen durchaus ernst gemeint. Erlaubt ist, was schmeckt; zumindest bei Tee. Und das ist nun einmal eine sehr subjektive Angelegenheit. Es gibt schon genug Leute, die einem ständig erzählen wollen, was richtig ist und was falsch. Da braucht man nicht auch noch Leute, die einem erzählen, was einem zu schmecken hat und was nicht.

Eine etwas ernstere Antwort auf die Ausgangsfrage: wohl die meisten Teilnehmer hier trinken grünen Tee, weil er ihnen schmeckt und sie sind der Auffassung, dass Zucker den Geschmack nicht verbessert, sondern eher den gegenteiligen Effekt hat. Wenn ich Dich, @Adriana, richtig verstanden habe, ist Deine Motivation eine andere; Du trinkst ihn weil er gesund sein soll und obwohl er Dir (zumindest ungezuckert) nicht schmeckt. Man könnte jetzt darüber diskutieren, ob der (mE zumeist heftig übertriebene) angebliche gesundheitliche Nutzen es aufwiegt, grünen Tee zu trinken, obwohl er einem nicht schmeckt. Aber Du hast Deine persönliche Lösung ja schon gefunden - Du zuckerst ihn und gut ist. Was dann allerdings die positive Wirkung zumindest auf die Zähne (Anti-Karies-Effekt) schon etwas aufhebt ...

_()_

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
  • 0
vor 44 Minuten schrieb teekontorkiel:

Für Anfänger- und Einsteigerfragen muss man tolerant und offen bleiben, egal wo man sich auf seinem persönlichen Teeweg befindet. Wer das nicht schafft, könnte vielleicht an seiner Geduld und Empathie arbeiten. 

Ach common, es geht doch nur um Tee.
Ich bin sogar froh darum, dass es Leute gab die mir ein Vorbild waren und Zucker im Tee verpöhnten und mir so den rechten Weg wiesen, weg vom industriellen Massen-"Geschmack", hin zum echten, individuellen Geschmack der Natur, und diesen geniessen und lieben zu lernen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
  • 0
vor einer Stunde schrieb GoldenTurtle:

Ich bin sogar froh darum, dass es Leute gab die mir ein Vorbild waren und Zucker im Tee verpöhnten und mir so den rechten Weg wiesen, weg vom industriellen Massen-"Geschmack", hin zum echten, individuellen Geschmack der Natur, und diesen geniessen und lieben zu lernen.

Wer bist Du denn, der bestimmt welcher Weg der "rechte" ist? Es mag der rechte Weg für Dich sein und vielleicht auch für mich und viele andere hier im Forum, aber ich finde es einfach anmaßend andere Wege zu verurteilen und als "nicht recht" also falsch zu bezeichnen. Der Weg ist das Ziel und manchmal braucht es dazu einige Zwischenschritte und etwas Zeit. Ich bin einfach nur gegen Schwarz-Weiß- oder Richtig-Falsch-Denken. 

Der Geschmackssinn entwickelt sich langsam und man muss ihn an Neues erst gewöhnen. Die einen mit Hauruck und die anderen eben mit Zeit und Muße. 
 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
  • 0
vor 31 Minuten schrieb teekontorkiel:

Wer bist Du denn, der bestimmt welcher Weg der "rechte" ist? Es mag der rechte Weg für Dich sein und vielleicht auch für mich und viele andere hier im Forum, aber ich finde es einfach anmaßend andere Wege zu verurteilen und als "nicht recht" also falsch zu bezeichnen. Der Weg ist das Ziel und manchmal braucht es dazu einige Zwischenschritte und etwas Zeit. Ich bin einfach nur gegen Schwarz-Weiß- oder Richtig-Falsch-Denken. 

Der Geschmackssinn entwickelt sich langsam und man muss ihn an Neues erst gewöhnen. Die einen mit Hauruck und die anderen eben mit Zeit und Muße. 
 

Er meinte wohl, den für ihn rechten Weg. Ist doch hier kein Religionsforum, oder? Gerade als Anfänger und Tee-Interessierter wird man früher oder später Naserümpfen ertragen müssen, wenn man seinen teuren grünen Tee mit Zucker trinkt und mit Tee-Nerds zu tun hat. Und weder das eine (Zucker im Tee) noch das Naserümpfen ist schlimm. Man kommt aufeinander zu.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
  • 0
vor einer Stunde schrieb teekontorkiel:

Der Geschmackssinn entwickelt sich langsam und man muss ihn an Neues erst gewöhnen.

Das ist es ja, wenn man immer zuckert gewöhnt man sich nie an das Echte.

Wie viele Millionen Menschen im Westen trinken Tee ihr ganzes Leben lang mit Zucker, weil "man" es halt einfach so macht? Es ist der gemütliche Weg - ohne Ziel und Willenskraft entwickelt sich das nicht zum Besseren.

Diese hatten genau kein Vorbild, dass es anders gemacht hat, das den natürlichen Geschmack so zu geniessen gelernt hat wie er ist.

Und ja, ich finde es ist ein unvollkommener Zustand, wenn man Tee oder was auch immer nicht natürlich geniessen kann. Um Verurteilen hingegen geht es nicht im allergeringsten Sinne - es ist lediglich schade, weil man die Natur nicht so geniessen kann wie sie ist, aber man kann daran arbeiten und sich daran gewöhnen, das ist am Anfang vielleicht nicht so witzig, aber irgendwann tut sich einem eine neue Genuss-Welt auf.

bearbeitet von GoldenTurtle

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
  • 0

Man kann beides: freundlich dulden und behutsam beraten.

Zu der Frage selbst: ich trinke grünen Tee meist nach der Grandpa-Methode, also paar Blätter in den großen Kaffeebecher, heisses Wasser drauf und langsam daraus süffeln bis fast leer, dann Wasser nachgiessen und wiederholen. Das ist eien ziemlich dünne, wässrige Angeegenheit, schmeckt mit vielen Tees aber trotzdem sehr gut und stillt den Durst. Keine weiteren Zutaten. Im Moment ist es dieser Biluochun https://de.nannuoshan.org/products/biluochun-green-tea

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
  • 0
vor 3 Stunden schrieb GoldenTurtle:

Ich bin sogar froh darum, dass es Leute gab die mir ein Vorbild waren und Zucker im Tee verpöhnten und mir so den rechten Weg wiesen, weg vom industriellen Massen-"Geschmack", hin zum echten, individuellen Geschmack der Natur, und diesen geniessen und lieben zu lernen.

 

vor 2 Stunden schrieb teekontorkiel:

Wer bist Du denn, der bestimmt welcher Weg der "rechte" ist? Es mag der rechte Weg für Dich sein

Bitte tiefer hängen. Ich kann aus dem Zitat jedenfalls nicht den Anspruch auf Allgemeingültigkeit herauslesen, den Du da zu sehen scheinst oder gar Missionierungsabsicht. Es ist ein Unterschied, ob ich schreibe "XYZ hat mir den rechten Weg gewiesen" oder "XYZ hat uns den richtigen Weg gewiesen" ...

Ansonsten finde ich es auch nicht kritikwürdig, wenn man gerade Anfängern gegenüber das Thema Geschmacksbildung anspricht. Nicht mit der Absicht, zu schulmeistern, sondern um  womöglich einen gastrosophischen Zugang aufzuzeigen, den man selbst als Bereicherung erfahren hat. Was - nebenbei angemerkt - genau das ist, wodurch ich mich Vielen hier verbunden fühle. Nicht zuletzt @GoldenTurtle, trotz seiner Wertschätzung für Gammeltee Pu und merkwürdige Musik - was verdeutlicht, dass auch Geschmacksbildung nicht zu einem langweiligen Einheitsgeschmack führen muss, sondern durchaus Raum für persönliche Präferenzen lässt.

_()_

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
  • 0
vor 27 Minuten schrieb Charlie:

Zu der Frage selbst: ich trinke grünen Tee meist nach der Grandpa-Methode, also paar Blätter in den großen Kaffeebecher, heisses Wasser drauf und langsam daraus süffeln bis fast leer, dann Wasser nachgiessen und wiederholen. Das ist eien ziemlich dünne, wässrige Angeegenheit, schmeckt mit vielen Tees aber trotzdem sehr gut und stillt den Durst. Keine weiteren Zutaten. 

Perfekt! Das ist eine sehr gute Methode um sich mit chinesischem Grüntee anzufreunden. Süffig, unkompliziert und man könnte so, wenn man will, Süßung reduzieren oder weg lassen. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
  • 0
vor 8 Minuten schrieb teekontorkiel:

Perfekt! Das ist eine sehr gute Methode um sich mit chinesischem Grüntee anzufreunden. Süffig, unkompliziert und man könnte so, wenn man will, Süßung reduzieren oder weg lassen. ;)

Das scheint ein grundlegender Unterschied zu den japanischen zu sein. Woran liegt das? Die japanischen sind eher auf Gesundheit getrimmt und wegen den vielen Catechinen werden die bitter und die chinesischen eher auf Süße?

bearbeitet von toll

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

An der Konversation teilnehmen

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Diese Frage beantworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


  • Gleiche Inhalte

    • Von Genießer_Tee
      Moin,
      ich trinke nun seit längerer Zeit grünen Tee, wie z.B.
      Allnatura
      Bünting Grünen Tee
      Tsukigase Zairai Sencha
      Hon Yama Hebizuka Sencha
      usw.
      Nun wollte ich gerne was neues ausprobieren, am liebsten einen Grünen Tee den man gut Abends trinken kann, also mit wenig Koffein - welchen würdet ihr denn empfehlen?
    • Von Roberts Teehaus
      Hallo Leute,

      bis zum 16.August 2020 bekommt ihr 30% Rabatt auf unseren Cui Lu Grüntee in allen Größen zzgl. einer versandkostenfreien Lieferung.
      Der Gutscheincode lautet:CUILU2     und ist einmal je Kunde nutzbar.

      Unsere Shopadresse lautet: www.roberts-teehaus.de 

      Viele Grüße

      Robert
    • Von Wurmtee
      Hallo, leider kann ich den Bereich „Tee-Wissen: Thermometer“ nicht öffnen, da kommt immer „Etwas ging schief“, darum frage ich mal hier nach.
      https://www.teetalk.de/magazin/zubereitung/tee-wissen-thermometer-r14/
       Wenn ich (Anfänger) Wasser auf 100 Grad erhitze, warte ich ab, bis er auf die Temperatur abgekühlt ist für grüner Tee. Und bei der Arbeit habe ich noch anderes im Kopf, also keine Zeit für eine Teezeremonie, und auf einmal ist das Wasser viel zu kalt. Gibt es ein Thermometer das Piept wenn die eingestellt Temperatur Unterschritten wird? Aktuell hatte ich nur Thermometer gefunden, die Piepen, wenn etwas zu heiß ist.
      Ansonsten arbeite ich als Anfänger mit einem Küchenthermometer, das ich gut ablesen kann auch ohne Brille. Kann mir vielleicht sonst jemand ein gut ablesbares Thermometer empfehlen.
      Hier mein aktuelles Küchen- und Bratenthermometer. https://www.amazon.de/gp/product/B07MQ2VXW7/ref=ppx_yo_dt_b_asin_title_o04_s00?ie=UTF8&psc=1
    • Von Teeknospe
      Die 2019er Ernte des südkoreanischen grünen Tees Jiri Mountain Sejak gibt es jetzt zu einem um 20% reduzierten Preis. Hier und hier geht es direkt zum Tee in unserem Shop.
      Das Gebiet um den Mount Jiri gehört zu den ältesten Anbaugebieten Südkoreasl. Auch heute noch werden Tees dort in Handarbeit hergestellt, so wie unser Sejak, dessen Pflückgut von wild wachsenden Büschen in der Gegend stammt.
      Das Aroma ist zwischen toastig-nussig mit leichter Süße und fruchtig-frisch ausbalanciert.
      Viel Spaß beim shoppen!
      Und hier noch ein Bild des Tees:

    • Von Mr. Tee
      Hallo liebes Forum,
      ich bin ja jetzt schon ein paar Wochen hier zugegen und komme hiermit einer etwas überfälligen aber sicherlich wichtigen Geste nach: mich vorzustellen. Ich vergrößere wie schon im Titel angedeutet die hier ansässige Schar von Teebegeisterten aus dem Ruhrgebiet und noch präziser, aus Bochum.
      Ein paar Informationen über mich sind ja schon anhand meiner Beiträge zu Euch durchgesickert: Ich vertrage keine zu lang oxidierten oder fermentierten Teesorten (obgleich ich ihren Wert, Geschmack und die Faszination dafür sehr gut schätzen und nachempfinden kann), bin passionierter Grüntee-, Weißtee- und Matcha- Trinker und übe mich darin, das trinken von Tee, sowie alles andere im Leben richtig genießen und bewusst erleben zu können.
      Angefangen mit Tee habe ich vor ca. 6 Jahren. Etwa zeitgleich hatte ich angefangen regelmäßig zu meditieren. Damals habe ich feststellen können, dass Kaffee mich eher unruhig und nervös macht, während grüner Tee mich einfach nur ein wenig wach macht und daher ungleich angenehmere Bedingungen dafür bot, sich gänzlich zu entspannen und dabei bewusst und klar zu bleiben. Zunächst habe ich den Tee tatsächlich "benutzt" um mir eine extra Portion Energie zu verleihen. Kräftige Sencha- Sorten und ab und zu ein starker Gyokuro wurden damals recht unfachmännisch und vergleichsweise lieblos „konsumiert“. Über die Zeit jedoch habe ich festgestellt, dass ganz intuitiv mein Zugang dazu, wie man sich einem Tee richtig nähern kann, das Spiel mit Temperatur, Ziehzeit und Teemenge, sowie das benutzten schöner und hochwertiger Instrumente zur Zubereitung immer mehr an Bedeutung gewonnen haben. Es ist wohl wie mit allem im Leben: Je mehr Aufmerksamkeit man einer Sache widmet, desto mehr Details und Fassetten werden erfahrbar und umso mehr wird einem der Reichtum an erlebbarem bewusst. Ich bin fasziniert von dem Gedanken dies auf die Gesamtheit alles Erfahrbaren ausdehnen zu können (ja ich kenne die Position, dass es eine Menge an Dingen gibt, die man garnicht so detailliert erfahren möchte -> darüber kann man aber gerne mal diskutieren).
      Meistens halte ich mich kurz, wenn es um Selbstdarstellung geht. Ich bin der Meinung, die Menschen erhalten ein ausreichendes Bild von mir, wenn sie schauen über was und wie ich darüber rede, wie ich mit anderen umgehe bzw. im Allgemeinen, wie ich handele. Die Idee davon, wer ich bin und die daraus resultierende Darstellung meiner Selbst, halte ich eher für die Konstruktion einer fiktiven Person, als für die Beschreibung von etwas wirklich vorhandenem. Die Beschreibung von dem was und wer ich wirklich bin, überlasse ich anderen, die Spaß daran haben, sich in einem solchen Prozess auszutoben. Das Gesicht mit dem ich derzeit herumlaufe könnt ihr auf meinem Profilbild sehen.
      Zu meinem "Eintritt" ins Forum:
      Den Namen "Mr.Tee" habe ich in einer zugegeben schrecklich uninspirierten Minute ausgewählt und ich glaube er passt denkbar wenig dazu, wie ich gewöhnlich im Umgang mit anderen verfahre. Da ist eigentlich wenig "Rambo" dabei, wie es die Nähe zu Mr.T aus dem A-Team nahelegt. Wer möchte kann mich gerne Niko nennen, denn diesen Namen haben mir einmal zwei sehr liebe Menschen gegeben und er passt sicher besser zu mir als Mr.Tee .
      Zunächst habe ich mich hier tatsächlich angemeldet um einfach nur meinen Pu'erh Tee zu verkaufen. Ich neige dazu alles was ich tue, wie oben schon angedeutet, recht intensiv zu tun, immer voll in das involviert mit dem ich mich gerade beschäftige. Dazu passend hatte ich, nachdem ich die Welt des Pu's für mich entdeckt hatte, mein erstes Gehalt bei der neuen Arbeitsstelle (Projektarbeit im sozialen Bereich), direkt in eine fette Ladung dieser Tees investiert. Der Gedanke war, dass ich diese ja über die nächsten Jahre trinken würde, da ich ganz anständige Bedingungen für die Lagerung vorbereitet hatte. Nachdem ich allerdings in den ersten Monaten meines jungen Pu'erh-Lebens immer wieder feststellen musste, dass ich für den Genuss des Tees mit einem bis zu 6 Tagen anhaltenden Kater-zustand bezahlen muss, habe ich schließlich den Entschluss treffen müssen, mich von dem Tee wieder zu trennen. Da ich den Tee gerne an Menschen weitergeben wollte die ihn wirklich zu schätzen wissen würden, habe ich mich hier angemeldet, anstatt den Tee über eBay zu verkaufen.
      Mittlerweile genieße ich den Austausch über Tee hier im Forum sehr, habe bereits viel gelernt, neue Dinge kennengelernt und wurde in vielerlei Hinsicht inspiriert, seitdem ich hier bin. Jetzt gehe ich also nicht mehr so schnell wieder weg wie es aussieht...
      lieben Gruß aus dem Ruhrpott!
      Niko
  • Neue Themen