Rooibos Tee, Honigbusch Tee + Mate Tee

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

Rooibos Tee (Roibos Tee oder Rotbusch Tee), eine koffeinfreie Tee-Alternative aus Südafrika, wie auch der Honigbusch-Tee (Honeybush Tee). Mate-Tee, aus dem Mate-Strauch und dessen Blättern Yerba.

30 Themen in diesem Forum

    • 2 Antworten
    • 743 Aufrufe
    • 3 Antworten
    • 1.833 Aufrufe
  1. Suche guten Mate-Tee

    • 7 Antworten
    • 1.804 Aufrufe
    • 4 Antworten
    • 1.038 Aufrufe
    • 1 Antwort
    • 654 Aufrufe
    • 11 Antworten
    • 2.335 Aufrufe
    • 9 Antworten
    • 4.173 Aufrufe
    • 4 Antworten
    • 1.723 Aufrufe
    • 35 Antworten
    • 7.624 Aufrufe
    • 0 Antworten
    • 1.377 Aufrufe
    • 1 Antwort
    • 2.245 Aufrufe
    • 10 Antworten
    • 2.083 Aufrufe
  2. RedEspresso

    • 5 Antworten
    • 1.205 Aufrufe
  3. Rooibos Orange & Karamell

    • 3 Antworten
    • 1.901 Aufrufe
  4. Yerba Mate entdeckt

    • 2 Antworten
    • 1.247 Aufrufe
    • 2 Antworten
    • 1.682 Aufrufe
  5. Mate cbsé Silueta

    • 1 Antwort
    • 950 Aufrufe
  6. Mate de Pantera

    • 0 Antworten
    • 980 Aufrufe
  7. Mate Pajarito Limon Menta

    • 0 Antworten
    • 966 Aufrufe
  8. Club-Mate Original 0,33 Liter Flasche

    • 5 Antworten
    • 2.112 Aufrufe
  9. Was ist grüner Rooitee

    • 11 Antworten
    • 2.321 Aufrufe
    • 2 Antworten
    • 3.019 Aufrufe
    • 1 Antwort
    • 1.704 Aufrufe
    • 0 Antworten
    • 1.429 Aufrufe
    • 0 Antworten
    • 1.578 Aufrufe
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
  • Beiträge

    • sowohl als auch, weil     erstmal wird jeder Tee für sich getrunken. wenn die Unterschiede nur marginal sind, oder mich wirklich ein direkter Vergleich von zwei Tees interessiert, würde ich dann noch parallel verkosten. wobei es mir gar nicht um das letzte Quäntchen geht, da bin ich natürlich auch noch nicht genug geübt. Momentan wird eine Eingliederung in schmeckt mir/schmeckt mir nicht (...so gut; "gar nicht schmecken" hatte ich noch nicht) vorgenommen und ein paar Geschmackseindrücke dazu notiert (blumig, fruchtig, grasig, erdig, usw.) z.Z. komme ich auf 2-3 Sessions am Tag, daher auch die 6-10g. ich kann das wunderbar in meinen Büroalltag integrieren, mein Job, sofern keine Meetings o.ä. anstehen, lässt mir Spielraum für solche Spirenzchen. ist natürlich kein echtes zeremonielles gongfu/chado, aber Temperatur, Zeit, Tee/Wasser-Verhältnis mit Feinwaage hab ich im Blick. So kann ich schonmal vergleichen; heute vormittag z.B. einen frischen chin. 2019er Bi Lou Chun mit 3g auf 90 ml mit 80°C (30s/10s/ca. +15s für die weiteren Aufgüsse), jetzt gerade nochmal selbes Setting mit 70°C. Da gibts schon deutliche Unterschiede (70°C schmecken mir hier deutlich besser, weil alles in sich harmonischer, wobei ich jetzt nach dem 3. Aufguss vielleicht auf 80°C hoch gehe). der Atong Chen 2019er BLC, den ich vor 4 Wochen oder so getrunken habe, war aber wiederum ganz anders. Bei so deutlichen Unterschieden entfällt die Parallelverkostung.
    • Verstehe die Aufregung auch nicht. 
      Jede Jeck is anders.
    • @tezen Herzlich Willkommen bei uns im Teeforum, Erfahrung habt ihr ja schon.
    • @teekontorkielja, mache gerade so eine Art "Nahrungsumstellung"... muss zusehen, dass ich genug Nährstoffe zu mir nehme, da so ziemlich alle
      voll verarbeiteten Sachen weg fallen. Trinke gerade euren "Bio Tamaryokucha" als Probe bei einer der letzen Bestellungen 
    • Unsere Unterkunft wurde leider abgesagt, nun bin ich auch wieder am schauen.  Ein anständiges Frühstück finde ich schon wichtig, damit ordentlich Tee in den Körper passt.  Diät kannst Du doch für ein WE mal kurz aussetzen. Nicht, dass Du uns vom Stengel fällst oder beim Tee schwächelst.
       
  • Themen