Matcha Tee

Der fein gemahlene Grüntee (Tencha), welcher insbesondere bei der japanischen Teezeremonie verwendet wird.

60 Themen in diesem Forum

  1. Yutaka Tee: Uji Matcha "Okumidori"

    • 9 Antworten
    • 212 Aufrufe
  2. Mein Matchacocktail

    • 36 Antworten
    • 1.729 Aufrufe
  3. Matcha-Schale, wie wichtig?

    • 17 Antworten
    • 790 Aufrufe
    • 32 Antworten
    • 4.909 Aufrufe
  4. Matcha Azuma "Samidori"

    • 0 Antworten
    • 142 Aufrufe
  5. Matcha-Bezeichnungen

    • 14 Antworten
    • 468 Aufrufe
  6. Matcha Aufbewahrung in Plastiktüten

    • 20 Antworten
    • 2.671 Aufrufe
    • 19 Antworten
    • 1.212 Aufrufe
  7. Basic Matcha von Sunday

    • 6 Antworten
    • 611 Aufrufe
  8. Bio oder nicht-Bio Matcha?

    • 14 Antworten
    • 874 Aufrufe
    • 9 Antworten
    • 2.476 Aufrufe
  9. Matcha Reiseset

    • 19 Antworten
    • 758 Aufrufe
    • 9 Antworten
    • 807 Aufrufe
    • 11 Antworten
    • 5.067 Aufrufe
  10. Matcha von DM

    • 11 Antworten
    • 5.839 Aufrufe
  11. Matcha Produkte aus dem Bio Supermarkt

    • 12 Antworten
    • 876 Aufrufe
  12. Koch-Matcha zum Trinken geeignet?

    • 25 Antworten
    • 2.426 Aufrufe
  13. Guter Matcha für den Alltag?

    • 56 Antworten
    • 5.592 Aufrufe
    • 26 Antworten
    • 2.508 Aufrufe
    • 4 Antworten
    • 737 Aufrufe
    • 53 Antworten
    • 5.644 Aufrufe
  14. Tee mit Matcha

    • 3 Antworten
    • 592 Aufrufe
    • 36 Antworten
    • 3.103 Aufrufe
    • 39 Antworten
    • 6.994 Aufrufe
  15. Matcha Mantoku von Keiko

    • 31 Antworten
    • 2.593 Aufrufe
  • Beiträge

    • Herzlichen Dank für diese sehr fundierte Antwort!  
      Dies waren etwa auch meine Überlegungen, wobei mir bisher leider die Zeit gefehlt hat, mich da genauer einzulesen. 
    • Muss gestehen, das Remix Album gefällt mir echt noch besser, da haben sich gewisse Leute ganz besondere Mühe gegeben ... dabei herausragend für mich die ersten drei, vier Tracks!
    • @SoGen: alles was ich nach dem Post noch sagen kann "Es gibt grünen Tee in Japan, und ich habe das auch mal getrunken..." "tiferverbeugmichsmilie" und "verharreindieserpositionsmilie"
    • Vermutlich tatsächlich ein Jizō, wenn auch mE nicht zweifelsfrei bestimmbar. Für einen Nyōrai (Buddha) wären zumindest die wichtigsten ikonographischen Merkmale (von insgesamt 32, Sanjūnisō) zu erwarten - insbesondere (kurze) Haare, die Uṣṇīṣa (Chōkeisō, 'Ausbeulung' auf dem Scheitel) und die Urṇā (Byakugō, das 'dritte Auge' auf der Stirn - eigentlich eine Haarlocke). Dass hier trotzdem kein gewöhnlicher Mönch dargestellt ist, zeigen lediglich die langen Ohrläppchen - dieses ikonographische Detail haben Darstellungen von Nyōrai und Bosatsu (Bodhisattvas) gemeinsam. Während Nyōrai in Mönchsrobe (O'Kesa) gekleidet dargestellt werden, tragen Bosatsu gewöhnlich den sog. Bodhisattva-Schmuck. Jizō Bosatsu ist dabei allerdings die Ausnahme; er trägt ein Kesa. Insofern liegt hier diese Identifikation nahe. In der Regel ist Jizō anhand weiterer ikonographischer Merkmale zu identifizieren, von denen hier aber keines vorhanden ist - am häufigsten (und eindeutig) durch den Priesterstock Khakkhara (Shakujō) in der rechten und das 'wunscherfüllende Juwel' Cintāmaṇi (Hōjunotama) in der linken Hand, wobei auch eines von beiden fehlen kann. Es gibt allerdings alleine in Japan einige Dutzend Varianten. Die hier gezeigte Form ist mir unbekannt; sie findet sich auch nicht in de Vissers Monographie. Ergänzend zu den beiden Hotei von @Michi bzw. dem Wikipedia-Artikel: zumindest die linke Figur gehört ausschließlich in den volksreligiösen Kontext der Sieben Glücksgötter (Shichi Fukujin); im Kontext Zen-Buddhismus würde man Hotei nicht wie hier mit einem Goldbarren (das merkwürdige 'Schiff' in der linken Hand) oder gar einer Münze an der Mālā (Nenju oder Juzu) darstellen. Wenn man in einem Zentempel einen Hotei antrifft, reibt man ihm übrigens auch nicht den Bauch - diesen Brauch sollte man auf China-Restaurants beschränken ...  _()_
    • @KlausO bei bq hast du ein saubereres Android und gesicherte Updates. Huawei kann da nicht unbedingt so glänzen. Für mich wäre noch ein Punkt, dass BQ noch in Europa erdacht wird, also zwar nicht mehr Made in Spain, aber immerhin developed in Spain. Prinzipiell machst du aber mit beiden Geräten nichts falsch.  
  • Themen