Teemaschinen, Teekocher + Teeautomaten

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

Teemaschinen, Teekocher, Teeautomaten, Teebereiter, Teezubereiter, Teeaufbereiter, Teevollautomat, Teestation und all jene Tee-Apparaturen welche die Teezubereitung in mehreren Zubereitungsschritten unterstützen oder automatisiert übernehmen.

37 Themen in diesem Forum

    • 5 Antworten
    • 926 Aufrufe
    • 60 Antworten
    • 4.772 Aufrufe
  1. Tee-Zubereitungs-Roboter

    • 1 Antwort
    • 382 Aufrufe
    • 87 Antworten
    • 68.317 Aufrufe
  2. Suche Teemaschine mit flachem Filter

    • 4 Antworten
    • 508 Aufrufe
    • 68 Antworten
    • 4.885 Aufrufe
  3. Gastroback

    • 2 Antworten
    • 816 Aufrufe
    • 17 Antworten
    • 2.767 Aufrufe
    • 7 Antworten
    • 1.055 Aufrufe
    • 2 Antworten
    • 1.021 Aufrufe
    • 1 Antwort
    • 2.032 Aufrufe
    • 3 Antworten
    • 825 Aufrufe
    • 13 Antworten
    • 1.839 Aufrufe
    • 1 Antwort
    • 1.215 Aufrufe
  4. Teekanne Tealounge

    • 1 Antwort
    • 3.208 Aufrufe
    • 16 Antworten
    • 3.029 Aufrufe
    • 2 Antworten
    • 1.820 Aufrufe
    • 18 Antworten
    • 4.842 Aufrufe
    • 2 Antworten
    • 1.184 Aufrufe
    • 8 Antworten
    • 1.300 Aufrufe
    • 58 Antworten
    • 5.773 Aufrufe
    • 0 Antworten
    • 1.646 Aufrufe
    • 6 Antworten
    • 2.447 Aufrufe
    • 7 Antworten
    • 1.979 Aufrufe
    • 10 Antworten
    • 4.938 Aufrufe
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
  • Beiträge

    • ja, hast Du nicht mal alles auf diesen Houhin runter gebrochen?  Nehme halt bestimmte Kannen für bestimmte Tees, um die Atmosphäre bei bestimmten Anlässen aufrecht zu halten, oder auch, weil mir 
      das Äußere gut gefällt! Hab´ aber auch eine für pu, in der schon alles drin war. Würde aber auch behaupten, dass man generell auch
      verschiedene Sorten mischen kann. Wenn man nicht so viel Wert auf feinere Nuancen legt...  
    • Hab ich erwähnt das der Geschmack beeinflusst  werden soll. Bei Ton kommt das Hema immer auf, ich hab es nur kurz angeschnitten. M.E. nach macht Ton oder Porzellan in jeglicher Hinsicht einen Unterschied von Plus-Minis-Nullkommahastdunichtgeshn. Ich tausche nicht einmal die Kanne für verschiedene Tees, da mir das an der dunklen Seite vom Mond vorbei geht.
    • macht natürlich Sinn, mit einheimischen Tonarten zu experimentieren, oder generell Kannen kennen zu lernen. Muss ja nicht immer da Teuerste sein, 
      ChashiFu hatte ja auch hübsche Sachen in seinem Programm, da gab es auch gutes Zeug aus authentischem Ton  
    • @Lateralus Die Blätter sehen in der Tat spektakulär aus. Und wie eigentlich immer bei dir auch toll fotografisch festgehalten. Mit den wenigen handgerollten Senchas die ich bisher probiert habe, meine es wären 3 oder 4 gewesen, habe ich ähnliche Erfahrung gemacht. Aufgegossen habe ich sie mit relativ niedrigen Temperaturen, das Ergebnis empfand ich wenig ausdrucksvoll. Vielleicht bin ich aber auch mit falschen Erwartungen an die Sache ran gegangen. Jedenfalls habe ich nach den für mich eher enttäuschenden Versuchen das Kapitel handgerollte erstmal geschlossen. Jetzt, wo ich deine Bilder sehe, bekomme ich doch wieder Lust es noch mal zu probieren, dann aber auch mit höheren Temperaturen. @SoGen Interessantes Kännchen, mit eigenem Wasserbad. Sehe so etwas zum ersten Mal.  Könntest du vielleicht ein paar Zeilen dazu schreiben. Wo hast du sie her? Sind die Henkel aus Draht? Sieht auf dem Foto zumindest so aus.  Gleich wird es einen Tee geben, vermutlich den Sencha Asahi von Ryūōen. Bin mir aber noch nicht 100% sicher. 
    • Ok interessant. Wieder was dazu gelernt😄 Habe da schon eine von MeiLeaf im Auge. Bin mir aber wirklich nicht sicher ob ich wirklich so tief in den Geldbeutel greifen will grade, weil es mir im Moment mehr um das experimentieren/Kennenlernen von Tonkannen geht und welchen Effekt sie haben können. Aber so ne handgemachte Chaozhou Kanne ist zwar teuer aber lohnt sich bestimmt auch, weil man dann gleich gute Qualität hat (https://meileaf.com/teaware/zhang-xishi/)  Hmm... Schwierig 😄
  • Themen